Lindau (hog) Vor etlichen Wochen schon sind die Einladungen zur "exklusiven Preview" der neuen Lindauer Inselhalle an rund 200 Ehrengäste verschickt worden. Ob diese am Samstag am besten in Gummistiefeln kommen sollen und ob die Vorabbesichtigung der Riesenbaustelle überhaupt stattfinden kann, ist immer noch ungewiss. Sicher ist dafür inzwischen: Die Inselhalle, in der unter anderem die Tagungen der Nobelpreisträger stattfinden, wird teurer als bislang angenommen. Ursprünglich hätte die Tagungs- und Veranstaltungshalle samt kürzlich eröffnetem Parkhaus rund 40 Millionen Euro kosten sollen, dann war von rund 53,1 Millionen Euro die Rede. Wie viel es letztendlich sein werden, dazu will sich derzeit seitens der Stadt niemand äußern. Das bayerische Kabinett hat die Aufstockung der Förderung für die Inselhalle durch den Freistaat Bayern um weitere 2,5 Millionen Euro bewilligt.

Am Samstag soll neben Bayerns Innenminister Joachim Hermann und Nobelpreisträger Bert Sakmann auch Herzog Franz von Bayern den Platz vor der Inselhalle offiziell "Therese-von-Bayern-Platz" taufen. Jürgen Widmer, Sprecher der Stadt Lindau, schließt indes nicht aus, dass die geladenen Gäste am Samstag unter Umständen mit Bauhelmen auf dem Gelände unterwegs sein werden. Denn gerade im Inneren der Inselhalle stehen derzeit noch jede Menge Baugerüste, Kabel hängen von den Decken und fast alle Innenausbauten sind noch im Rohbau zu sehen. Trotzdem sind laut Widmer am Samstag Führungen in kleinen Gruppen durch das Gebäude geplant. Unter Hochdruck wird derzeit daran gearbeitet, wenigstens den Platz zwischen der Inselhalle und dem Parkhaus zu betonieren und soweit begehbar zu machen.

"Es wird am Samstag natürlich auch drinnen noch eine Baustelle sein, aber wir werden den Großteil der Veranstaltung im Foyer abhalten", erklärt Domenica Cataldo von Lindau Tourismus. Zu weiteren Kosten wollte aber auch von Lindau Tourismus niemand Angaben machen.

Ursprünglich hätte die Inselhalle Mitte September offiziell an die Stadt übergeben werden sollen. Das Anfang August eröffnete neue Parkhaus neben der Inselhalle hätte bereits im Dezember 2016 fertig seien sollen. Anfang Januar 2018 soll die Halle in Betrieb genommen werden. Für die Preview-Veranstaltung soll der Stadtplatz zwischen Parkhaus und Inselhalle zumindest provisorisch fertig sein. Fertig sein sollen das bereits eröffnete Parkhaus, die Feuerwache, öffentliche Toilettenanlagen und die Fahrradboxen. Derzeit arbeiten die Verantwortlichen von Stadt und Lindau Tourismus daran, den weiteren Ablauf festzulegen und bald schon neue Zahlen zu präsentieren.