Lindau (hog) Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften: Mit neun Fahrzeugen und etwa 40 Einsatzkräften rückte die Lindauer Feuerwehr am Freitag am frühen Nachmittag zur Baustelle der Inselhalle aus. Grund für eine starke Rauchentwicklung war nach Angaben der Polizei der Brand eines Kondensators im Keller, wohl durch einen technischen Defekt hervorgerufen.

Nach Angaben des Feuerwehrkommandanten Max Witzigmann mussten zuerst mit schwerem Atemgerät die Arbeiter aus dem stark verrauchten Gebäudeteil gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Inzwischen steht fest, dass an dem Gebäude ein Schaden von rund 10 000 Euro entstanden sein dürfte. Nach Angaben der Stadt Lindau sollen die Bauarbeiten an der Inselhalle bereits am Samstag fortgesetzt werden. Ob der Brand die derzeit geplante Fertigstellung der Halle im März weiter verzögern wird, steht noch nicht fest.