Bodenseekreis Drei Kandidaten wollen in Lindau Oberbürgermeister werden

Gerhard Ecker möchte weiter Oberbürgermeister der Stadt Lindau bleiben und tritt im Januar wieder zur Wahl an. Er hat es bislang mit zwei Herausforderern zu tun: Der Lindauer Unternehmer Oliver Eschbaumer strebt das Amt ebenso an wie der Lindauer Ingenieur Daniel Obermayr.

Oberbürgermeister Gerhard Ecker (SPD), hatte lange überlegt, ob er nach seiner ersten, sechsjährigen Amtszeit noch einmal zur OB-Wahl in Lindau im Januar antreten will. Erst kürzlich hat der 60-jährige Augsburger beschlossen, zahlreiche von ihm begonnene Großprojekte noch mindestens zwei weitere Jahre zu begleiten. Im Januar wird er dabei voraussichtlich auf zwei Gegenkandidaten treffen.

Ob Ecker die ganze Amtszeit von sechs Jahren absolvieren wird, will er nach eigenen Angaben im Sommer 2019 entscheiden. "Ich trete auf jeden Fall erst einmal für weitere sechs Jahre an", erklärte Ecker. Unterstützt wird Ecker bei seiner Kandidatur von den Freien Wählern. Ob noch weitere Parteien oder Gruppierungen den Amtsinhaber der SPD unterstützen werden, steht derzeit noch nicht fest.

Antreten will auf jeden Fall auch der 54-jährige Lindauer Unternehmer Oliver Eschbaumer. Der ehemalige CSU-Stadtrat ist nach parteiinternen Meinungsverschiedenheiten zwar nach wie vor CSU-Mitglied, sitzt aber inzwischen mit zwei ehemaligen Parteikollegen für die neu gegründete "Bürger Union" im Lindauer Stadtrat. Für welche Partei oder Gruppierung Eschbaumer letztendlich als OB-Kandidat antreten wird, hängt davon ab, ob sich eine politische Gruppe finden wird, die ihn offiziell nominiert. Da Oliver Eschbaumer nach wie vor Mitglieder CSU ist, könnte er auch als deren Kandidat aufgestellt werden. Als Motivation gibt der 54-jährige Familienvater an, dass er endlich nicht nur Sitzungsvorlagen absegnen möchte, sondern aktiv an der Gestaltung seiner Heimatstadt mitwirken möchte. Dem Amtsinhaber wirft er vor, bürgerfern zu sein und zu viele Dinge zu delegieren, anstatt sich selbst darum zu kümmern.

Eschbaumer, der im Gegensatz zu seinen zwei Mitbewerbern in Lindau aufgewachsen ist, hat bis zum Verkauf der Lindauer Druckerei im Jahr 2010 das väterliche Unternehmen geführt. Von Eschbaumer wurde auch gemeinsam mit der Stadt die "Lindauer Bürgerzeitung" gegründet, eine zweiwöchig erscheinende Zeitung, die kostenlos an alle Lindauer Haushalte geliefert wird und auch das offizielle Amtsblatt der Stadt Lindau enthält.

Der Ingenieur Daniel Obermayr ist nominiert als Kandidat der "Bunten Liste Lindau", die im Stadtrat mit fünf Räten vertreten ist. Sie verfolgen ähnliche Ziele wie die Grünen: mehr Klimaschutz und weniger Autoverkehr. Politisch in Erscheinung getreten ist Obermayr, 47, aus Lindau bislang beim Bürgerentscheid um das Parkhaus neben der Lindauer Inselhalle. Bei der Agenda 21 ist er im Arbeitskreis Verkehr aktiv. Auf die Frage nach seiner Motivation für die Bewerbung, sagt er: "Es hat sich so ergeben und ich will mich einbringen und sehe es auch als Chance, die Politik der Bunten vielen Menschen erklären zu können."

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Lindau -
Bodenseekreis
Lindau
Bodenseekreis
Kreis Lindau
Lindau
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren