Die Lindauer Inselhalle, in der Kongresse, Konzerte und andere Großveranstaltungen stattfinden, hat mit dem Parkhaus zusammen insgesamt rund 58 Millionen Euro gekostet. Nach ersten Planungen hätte die Halle bereits im September 2017 eröffnet werden sollen, dann war von Anfang Januar die Rede. Doch auch dieser Termin konnte nicht eingehalten werden. Los ging der Betrieb in der immer noch nicht ganz fertigen Inselhalle dann aber erst nach und nach ab Anfang April 2018. Die offizielle Eröffnung findet deshalb auch erst im August statt.

Rund 25 Konzerte abgesagt oder verlegt

Rund 25 Konzerte und Veranstaltungen, die ab Anfang Januar in der generalsanierten und komplett umgebauten Halle hätten stattfinden sollen, wurden teilweise an andere Veranstaltungsorte oder ins örtliche Stadttheater verlegt oder mussten komplett abgesagt werden. Davon betroffen ist auch die Konzertagentur Vaddi Concerts, die drei große Veranstaltungen komplett absagen musste und bereits verkaufte Tickets und Unterkünfte für die Akteure bezahlen beziehungsweise stornieren musste.

Konzertveranstalter streicht Inselhalle ganz

Der Konzertveranstalter, der im Sommer beispielsweise auch große Open-Air-Konzerte in Meersburg oder Tettnang organisiert, hat jetzt entschieden, gar keine Veranstaltungen in der Lindauer Inselhalle zu machen. Ein geplantes Konzert im Dezember 2018 findet nun in Friedrichshafen statt. Nach Angaben der Verantwortlichen von Vaddi Concerts wurde ihnen von den Verantwortlichen der Lindau Tourismus und Kongress GmbH (LTK) eine rasche Lösung und eine schnellstmögliche Schadensregulierung zugesichert. Vaddi Concerts hatte vereinbart, alle entstandenen Kosten der LTK in Rechnung zu stellen.

Vaddi Concerts fordert fünfstelligen Betrag

Doch nach Angaben von Anna Stephan von Vaddi Concerts ist bis zum heutigen Tag nichts passiert: "Wir haben immer wieder das Gespräch mit der LTK und dessen Geschäftsführer Carsten Holz gesucht, aber bislang ist die LTK nicht bereit, die uns entstanden Kosten zu begleichen, sodass wir uns jetzt gezwungen sehen zu klagen", erklärte Stephan im Gespräch mit dieser Zeitung. Laut Stephan handelt es sich um einen fünfstelligen Betrag, dessen Höhe sie im Moment nicht näher beziffern möchte. Sie besteht aber darauf, dass Vaddi Concerts alle zur Schadensregulierung geforderten Unterlagen an die LTK längst ausgehändigt habe.

Betreiber spricht von fehlenden Unterlagen

Anders sieht das LTK-Geschäftsführer Carsten Holz. "Wir haben bislang keine Kenntnis von einer Klage. Ich kann nur sagen, dass uns Unterlagen fehlen, die die entstandenen Schäden nachprüfbar machen. Und solange diese nicht bei uns eingegangen sind, können wir nichts machen und auch keine Schäden regulieren." LTK-Geschäftsführer Carsten Holz gibt aber sehr wohl zu, dass auch anderen Veranstaltern finanzielle Schäden durch die immer wieder verschobene Halleneröffnung entstanden sind. "Es ist klar, dass da Schäden da sind, aber mit allen anderen haben wir uns geeinigt, es sind teilweise auch schon Gelder geflossen."

Restauranteröffnung an Pfingsten statt an Ostern

Auch mit Andreas Birngruber, dem Betreiber von Restaurant und Catering für die Inselhalle, herrsche ein enger Austausch und es liefen Gespräche über Schadensregulierungen, sagt Holz. Der erfahrene österreichische Bio-Gastronom hatte zuletzt damit gerechnet, das Lokal direkt am Bodenseeufer an Ostern eröffnen zu können – es wurde Pfingsten. "Wir haben zwar schon Gelder bekommen, aber es ist immer noch nicht alles fertig bei uns. Selbstverständlich haben wir massive Einbußen durch die immer wieder verschobene Eröffnung, sind aber mit der LTK im Gespräch und jetzt läuft bei uns alles soweit recht gut", sagt Andreas Birngruber.

Zur Eröffnung im August soll Horst Seehofer kommen

Wie groß der finanzielle Schaden für alle Betroffenen ist und wann dieser exakt ermittelt sein wird, ist unklar. "Wir wissen nicht, wann wir eine genaue Schadenssumme beziffern können, das ist nicht absehbar", so Carsten Holz. Sicher sei, dass die offizielle Eröffnung mit Horst Seehofer im August stattfinden wird. Bis dahin sollen in der Inselhalle und auf dem Stadtplatz noch etliche Baustellen beseitigt werden.