Die Schweizer Grenzgemeinden Rafz und Wil betreiben gemeinsam ein Freibad im Rafzer Hüslihof, das seit Jahrzehnten auch von Badegästen aus den deutschen Nachbargemeinden Dettighofen und Lott­stetten rege besucht wird. Nachdem das Bad letztmals im Jahr 1988 saniert worden war, wurden nun in den vergangenen Monaten grundlegende bauliche Veränderungen und Erneuerungen durchgeführt.

Projekt für vier Millionen Franken

Mit einem Einweihungsfest wurden die Bauarbeiten nun abgeschlossen. Die Musikvereine Rafz und Wil eröffneten den Festakt, bei dem Markus Berger, Rafzer Gemeinderat und Präsident des Zweckverbands Schwimmbad Rafz-Wil, an die politische Entstehungsgeschichte des rund vier Millionen Franken teuren Projekts erinnerte.

Nach der Sanierung des Rafzer Freibads ist in der Schweizer Nachbargemeinde von Lottstetten und Dettighofen Badespaß auf neustem Stand der Technik angesagt. Die Becken glänzen nun in Edelstahl.
Nach der Sanierung des Rafzer Freibads ist in der Schweizer Nachbargemeinde von Lottstetten und Dettighofen Badespaß auf neustem Stand der Technik angesagt. Die Becken glänzen nun in Edelstahl. | Bild: Thomas Güntert

Projektleiter Bruno Sieber von der Firma Beck Schwimmbadbau Winterthur erklärte die Umbauarbeiten, deren Ergebnisse im Anschluss an den Umtrunk bei geführten Rundgängen besichtigt wurden. Das Mehrzweckbecken bekam eine Edelstahlauskleidung und zwei neue Sprungtürme.

Neuerungen für Besucher jedes Alters

Der Nichtschwimmerbereich wurde um 60 Quadratmeter vergrößert und der Treppeneinstieg durch einen Strandauslauf ersetzt. Mit einem Strömungskanal und einem Breitspeier wurden zwei neue Attraktionen geschaffen. Im Kleinkinderbereich wurde das Betonplanschbecken abgerissen und durch ein Edelstahlbecken ersetzt. Ein Splashbecken und ein WC-Häuschen kamen hinzu.

Auch Wasseraufbereitung wird erneuert

Für die Wasseraufbereitung wurde ein spezieller Technikraum gebaut. Die Leistung wurde von 350 Kubikmetern pro Sekunde um rund 70 Prozent erhöht, die Desinfektion von Chlorgas auf Calciumhypochlorit-Granulat umgestellt und die korrosive Salzsäure für die Regulierung des ph-Wertes durch Schwefelsäure ersetzt.

Rahmenprogramm mit Musik

Nach dem offiziellen Teil zeigte die Schwimmschule von Brigitte Schori, wie eine Aqua-Power-Fit-Stunde abläuft und die Steelband Fascinating Feeling sorgte für die musikalische Unterhaltung. Die zahlreichen Besucher vergnügten sich im Wasser, auf der Hüpfburg oder bei einem kühlen Getränk an der Sprungturm-Bar.