Nur vier Tage nach der Betriebsaufnahme ist das Atomkraftwerk Leibstadt schon wieder vom Netz. Laut Aargauer Zeitung kam es am Donnerstagmittag zu einer automatischen Reaktorschnellabschaltung. Wie die Atomaufsichtsbehörde Ensi mitteilt, war der Grund dafür ein technisches Problem beim Umschalten der Speisewasserpumpen. Der Schutz von Mensch und Umwelt sei jederzeit gewährleistet gewesen. Das Kraftwerk ging erst am Montag nach einem längeren Unterbruch ans Netz. Es war Mitte September für die Jahresrevision abgeschaltet worden. (eba)