Bei einem Arbeitsunfall im Züricher Kreis 1 ist ein junger Bauarbeiter schwer verletzt worden. Wie die Stadtpolizei mitteilt, war der 18-jährige Heizungsinstallateur im ersten Stockwerk eines Hauses in der Innenstadt mit Renovierungsarbeiten beschäftigt. Als er auf dem Boden liegende Holzbretter betrat, die jedoch nur ein Loch abdeckten, gab diese provisorische Abdeckung laut Polizei unter seinem Gewicht nach, sodass der junge Handwerker fünf Meter in die Tiefe stürzte. Er musste mit schwersten Kopfverletzungen ins Spital gebracht werden.