Im Zusammenhang mit den schweren Auseinandersetzungen zwischen gegnerischen Fußballfans im Juli 2017 in Zürich sind nun zehn mutmaßliche Täter ermittelt. Laut Polizei führte unter anderem die Auswertung von Videomaterial auf die Spur der 16- bis 32-jährigen Männer. Sie wurden kurzzeitig verhaftet, gegen sie läuft nun ein Strafverfahren. Bei den Ausschreitungen hatten vermummte Fans mit Stangen, Stühlen und Tischen aufeinander eingeprügelt. Die Massenschlägerei konnte die Polizei nur mit Gummischrotgeschossen beenden.