Der Mann tauchte nach Angaben der Schweizer Kantonspolizei alleine zum Wrack der "Jura" vor Bottighofen. 

Aus bisher ungeklärten Gründen kehrte der erfahrene Taucher nicht an die Oberfläche zurück, weshalb ein Kollege kurz nach 15.45 Uhr die Kantonale Notrufzentrale alarmierte.

Taucher der Seepolizei konnten den leblosen Mann kurz vor 18 Uhr in rund 38 Meter Tiefe neben dem Schiffswrack orten und bargen den Taucher. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen hat eine Untersuchung zur Klärung der genauen Todesursache eingeleitet.

Die "Jura" ist ein 1864 gesunkener Raddampfer und liegt rund 1,3 Kilometer vom Ufer entfernt in einer Tiefe von knapp 40 Metern vor Bottighofen.

Bereits der fünfte Todesfall seit 2005

Wie das Schweizer Nachrichtenportal 20 Minuten meldet, ist es "nicht der erste erfahrene Taucher, für den der Tauchgang zum versunkenen Wrack tödlich endet: Seit 2005 starben vor ihm bereits vier weitere Männer direkt bei dem Schiff."