Im Schweizer Kanton St. Gallen ist ein deutscher Basejumper tödlich verunglückt. Der 33-Jährige sei am Mittwoch zusammen mit zwei anderen Männern in sogenannten Wingsuits in der Gegend der Bergkette Churfirsten aus dem Helikopter abgesprungen, teilte die Kantonspolizei am Donnerstag mit.

Genauer Vorgang des Unfalls ist noch unklar

Nach der Landung des Hubschraubers sei das Fehlen des 33-Jährigen festgestellt und ein Suchflug gestartet worden. Der Deutsche wurde schließlich zwischen dem Berg Zuestoll und der Alp Tschingla gefunden. Ein Arzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. Die Kantonspolizei leitete Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls ein.

(dpa)