Seit 2004 renaturiert der Schaffhauser Stromerzeuger SH Power mit dem Ökofonds etappenweise die Rheinufer. Das Büsinger Pfarrhaus verfügt dadurch jetzt über ein Kiesufer mit Taufstein.

Es sei ein Herzenswunsch der Pfarrfamilie Stahlmann gewesen, vom Pfarrhaus der evangelischen Kirchgemeinde Büsingen-Gailingen über die Pfarrwiese einen Zugang zum Rhein zu haben. Eine hohe Mauer verwehrte bisher die Sicht. Peter Hunziker von SH Power und sein Team haben diesen Wunsch nun erfüllt. Die Mauer wurde entfernt und das Ufer renaturiert.

Hunziker, auch bekannt als „Der Rheinmacher“, erzählte vom Boot aus von den jüngst renaturierten Rheinuferbereichen wie zum Beispiel Galgenacker Ost, Schaaren West, Schifflände West, Büsingen oder Kohler Ost.

Die Kosten der Renaturierung hat SH Power mit ihrem Ökofonds übernommen.

Taufen mit Rheinwasser

Die Tauffeste auf der Pfarrwiese erfahren durch den geöffneten Rheinzugang künftig ein ganz neues Ambiente, so Pfarrer Matthias Stahlmann. Der Taufstein hat eine natürliche Kuhle, in die Pfarrer Matthias Stahlmann Wasser vom Rhein schöpft und damit die Taufe vollzieht. Die Täuflinge könnten so sagen: Ich wurde mit echtem Rheinwasser getauft.

Zu den im Winter 2019/2020 wieder in den natürlichen Zustand versetzten Uferabschnitten gehört auch der auf Gailinger Gebiet liegende 70 Meter lange Abschnitt Kohler Ost. Nachdem die Steinsatzverbauungen abgebrochen waren, konnte ein Kiesflachufer erstellt werden. Die beiden Projektleiter Walter Vogelsanger und Peter Hunziker wiesen auf den Einbau von zwei Buhnen und einigen Findlingen hin, mit denen das Ufer strukturiert wurde.

Weitere Renaturierungen sind geplant

Für den kommenden Winter planen Vogelsanger und Hunziker in Gailingen Laag Ost eine Uferrenaturierung auf einer Länge von etwa 50 Metern und in Büsingen die dritte Etappe West, eine Uferrenaturierung auf einer Länge von circa 70 Metern.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.