Der Brand der Kathedrale Notre-Dame de Paris hat die Menschen weltweit betroffen gemacht. Die Bilder der Löscharbeiten, das Zusammenrücken der Bevölkerung und der Wille, das gotische Gesamtkunstwerk möglichst schnell und noch schöner wieder herzurichten, hat berührt, auch in Schaffhausen. Die Bilder erinnern an Schaffhausen vor 75 Jahren. Dies schreibt Suzanne Mennel vom Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen in einer Pressemitteilung.

Damals, am 1. April 1944, wurde die Stadt Schaffhausen Opfer einer irrtümlichen Bombardierung durch amerikanische Flugzeuge. Eine Ausstellung im Museum im Zeughaus erinnert daran, an die Toten und die Schäden, erinnert an die aus der Trauer heraus gewachsene Kraft zum Wiederaufbau und zur Versöhnung mit dem Schicksal.

Das könnte Sie auch interessieren

Wesentlichen Anteil an der Überwindung der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs hatte die Solidaritätswelle, die die Schaffhauser Bevölkerung aus der Region, der ganzen Schweiz und international erfuhr. Derzeit befindet sich das Museum zu Allerheiligen im Endspurt zur Ausstellung „Kunst aus Trümmern. Schweizer Kulturspenden nach der Bombardierung Schaffhausens 1944“, die am 17. Mai eröffnet wird und nicht zuletzt der Dankbarkeit für die Solidarität Ausdruck verleihen möchte.

Kaum zu vergleichen

Katastrophen sollten nicht miteinander verglichen werden, die Bombardierung Schaffhausens am Palmsamstag 1944 hat wenig zu tun mit dem Brand der im Wesentlichen zwischen 1163 und 1345 erbauten Kathedrale Notre-Dame in Paris am Montag nach dem Palmsonntag. Und der Brand von Paris darf auch nicht verglichen werden mit dem Brand des brasilianischen Nationalmuseums am 2. September 2018 oder mit den Menschen weltweit, die Hunger leiden oder verfolgt werden. Verglichen werden kann und soll allein das Bedürfnis, mit einem symbolischen Akt der Solidarität auf die eigene Betroffenheit zu reagieren und den Betroffenen Kraft zu spenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus dieser Erkenntnis heraus haben sich der Museumsverein Schaffhausen und das Museum zu Allerheiligen entschlossen, mit einem Vortrag über die Bedeutung des gotischen Wunderwerks Notre-Dame de Paris und dem Aufzeigen des am Weltkulturerbe erlittenen Verlusts eine Solidaritätsaktion zu starten, die bis in die Schaffhauser Ausstellung hinein andauert – und damit über das breite Interesse der Öffentlichkeit, das zwangsläufig nach und nach abflacht, hinaus Bestand hat.

Aktuelle Informationen

Die einzelnen Aktionen, die in Schaffhausen zu diesem Thema in Planung sind, werden im Internet (www.allerheiligen.ch und museumsverein-sh.ch) ebenso laufend ergänzt wie auch das finanzielle Ergebnis der Aktion aktuell dargestellt. Der reine finanzielle Betrag ist, angesichts der riesigen entstandenen Schäden, allerdings weniger wichtig als die damit zum Ausdruck kommende Solidarität.