Nach Angaben der Polizei mussten etwa 1700 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Sie wohnen in der Nähe des Fundorts. Am frühen Abend wurde mit der Evakuierung im Umkreis von 300 Metern begonnen. 

Gegen Mitternacht konnte der Einsatz laut einer Pressemitteilung des DRK Kreisverbands Freiburg erfolgreich beendet werden. 44 Einsatzkräfte von DRK, Maltesern und Johannitern betreuten während der Entschärfung knapp 500 Personen, für die eine Sammelstelle in einer Schule eingerichtet wurde. 

Die Bombe ist laut Polizei 70 Zentimeter lang und 30 Zentimeter breit. Sie war am Mittwochnachmittag im Westen der Stadt entdeckt worden.