Kurz vor Weihnachten ist die „Aida Nova“ in See gestochen – das jüngste Mitglied der Aida-Flotte und zugleich das weltweit erste Kreuzfahrtschiff mit reinem Flüssiggasantrieb. Dieser gilt als besonders umweltfreundlich. Freiburg ist mit dabei: Denn an Bord befinden sich Membranpumpen des Herstellers KNF mit Hauptsitz in Munzingen. Sie helfen mit, dass beim Handling des Brennstoffs alles sicher und verlässlich funktioniert. „Für uns sind diese Pumpen ein Novum“, sagt nicht ohne Stolz Sonja Mayer, Marketingleiterin von KNF.

Das Unternehmen mit rund 240 Beschäftigten in Munzingen und rund 600 in der ganzen Welt ist bekannt für seine hochwertigen Membranpumpen und Systeme für Gase, Dämpfe und Flüssigkeiten, die in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden – oft für sehr spezielle Anwendungen, etwa auch bei Geräten für die Anästhesie (Betäubung) bei Operationen in Krankenhäusern. Auf der „Aida Nova“ finden die Pumpen bei der Flüssiggasüberwachung Verwendung. Das Motorkontrollsystem führt kontinuierlich einen Gasleckage-Test durch, bei dem die KNF-Pumpen mitwirken.

Gebaut hat das Schiff für bis zu 6600 Gäste die Meyer Werft in Papenburg, der Flüssiggasmotor kommt von Caterpillar, die Gasregelstrecke von Gensys in Wismar – und diese Firma hat wiederum KNF mit der Lieferung der Pumpen betraut. „Wir erhoffen uns natürlich Folgeaufträge für die Zukunft“, sagt Sonja Mayer.