Gegen 8 Uhr beobachtete der Fußgänger laut Polizeibericht ein Fehlverhalten des Autofahrers. Der 36-Jährige fuhr demnach bei Rotlicht verbotenerweise entgegen der Fahrtrichtung in die Ledergasse ein und hielt vor einer Metzgerei am Hafenmarkt.

Als der 71-Jährige den Autofahrer auf sein falsches Verhalten ansprach, kam es nach jetzigem Kenntnisstand zu einem verbalen Streit, in dessen Verlauf der Fußgänger sich nicht mehr gegen den aufbrausenden Autofahrer zu helfen wusste und ein mitgeführtes Messer zog. Damit wollte er seinen Kontrahenten auf Abstand halten, heißt es im Polizeibericht weiter. Mit zwei Fußtritten entwaffnete der 36-Jährige den Fußgänger. Verletzt wurde dabei niemand.

Die Ermittlungen der Kaufbeurer Polizei sind noch nicht abgeschlossen. Gegen den 71-Jährigen wird wegen Bedrohung ermittelt, gegen den 36-Jährigen wegen seiner begangenen Verkehrsverstöße.