Laut Polizei hatte der Tatverdächtige am 17. Juni in Ratzenried zwei siebenjährige Mädchen aus einem blauen Kleinwagen heraus angesprochen und sich anschließend außerhalb des Autos vor den Kindern entblößt. Drei Wochen später war der 42-Jährige erneut mit seinem Auto im Bereich Argenbühl unterwegs und sprach am Abend des 6. Juli ein neunjähriges Mädchen in Göttlishofen an. Als das Kind an den Wagen herantrat, sah es, dass sich der Mann entblößt hatte. Auf seine Frage, ob sie ihn anfassen möchte, rannte das Mädchen nach Hause. Sensibilisiert durch die Veröffentlichung des ersten angezeigten Vorfalles erkannte ein Zeuge das Fahrzeug des mutmaßlichen Täters in Ratzenried und merkte sich ein "RV"-Kennzeichen. Fünf Tage später notierten sich zwei aufmerksame Anwohner das komplette Autokennzeichen des blauen Autos, der ihnen ebenfalls aufgefallen war. Es dauerte nicht lange, bis Beamte des Kriminalkommissariats Ravensburg den verantwortlichen Fahrer ermittelten. Bei dessen Vernehmung räumte der 42-Jährige nicht nur die beiden Taten, sondern noch drei weitere Fälle ein, bei denen er sich vor Mädchen entblößt hatte.