Den tödlichen Schuss gab der Wilderer zwischen 0 und 9.30 Uhr aus einem Jagdgewehr ab, teilt die Polizei mit. Das Tier stürzte in einen der beiden Schieferseen. Weil der Jagdfrevler nicht in der Lage war, das im Wasser liegende Reh zu bergen, ließ er es zurück. Spaziergänger sahen das treibende Wild am Sonntagmorgen und verständigten den zuständigen Jäger. Weil der nicht geschossen hatte und auch die Anfragen bei seinen Jägerkollegen negativ verliefen, erstattete der Waidmann Anzeige.