Schwerer Unfall in der Nähe von Meßstetten: Das Auto eines 42-Jährigen war am Sonntagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten, wie die Polizei am frühen Montagmorgen mitteilte. Dort stieß es mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen und wurde eine drei Meter tiefe Böschung hinuntergeschleudert.

Der Fahrer und seine beiden 4 und 7 Jahre alten Kinder wurden schwer verletzt, eines der Kinder musste per Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Im anderen Auto saßen zwei Frauen. Die 39-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt, die 64-jährige Beifahrerin schwer. Die Kreisstraße musste am Unfallort bei Tieringen für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf etwa 50.000 Euro. (dpa/lsw)