25 Jahre Abteilung Sport für Menschen mit Behinderung (SMB) der TSG Wilhelmsdorf waren Grund genug mit Freunden und Mitgliedern zu feiern. Eingeladen waren die Sportler und Sportlerinnen, die in insgesamt 24 Bewegungs- und Sportgruppen trainieren. Die einen machen die verschiedensten Bewegungsspiele in Kleinstgruppen. Andere spielen zusätzlich in Unified-Mannschaften Fußball oder Volleyball auf nationaler und internationaler Ebene. Natürlich waren auch die Menschen gekommen, die durch ihre Einrichtungen, Gemeinden oder Schulen solche Arbeit ermöglichen. Und nicht zu vergessen die zwölf Übungsleiter der Abteilung.

Im offiziellen Teil der Jubiläumsfeier wurde Abteilungsleiter Michael Stäbler durch Rainer Lorch vom Sportkreis Ravensburg für seine Arbeit geehrt. Er bekam für 25 Jahre Führungsarbeit die goldene Ehrennadel des Württembergischen Landessportbundes verliehen. Michael Stäbler ist einer der „Motoren“ für diese lange Erfolgsgeschichte. So stellten es viele Redner, wie Bürgermeister Hans Gerstlauer heraus. Als weitere Motoren sind Anne Blickle, Helge Afflerbach, Heiner Stockmayer und Willi Metzger zu nennen.

Martin Sowa, Referent für Inklusionsbreitensport in Baden-Württemberg, und Werner Schwanzer, Beauftragter für Behindertenfußball, überbrachten weitere Glückwünsche. Sandra Flucht als zukünftige Bürgermeisterin von Wilhelmsdorf, Volker Restle, Bürgermeister von Horgenzell, wurden genauso interviewt wie der Landtagsabgeordnete Manne Lucha, der Geschäftsführer des Bereichs Behindertenhilfe der Zieglerschen Uwe Fischer, Daniel Stanev von Special Olympics Deutschland oder der Friedrichshafener Volleyballer Max Günthör. Für musikalische Abwechslung sorgte die Haslachmühleband „Relax“ unter der Leitung von Reinhard Löhl.

Durch den formellen Teil der Feier führten Florian Müller und Martin Bauer. Ihnen wurde genauso für diese gelungene Jubiläumsfeier gedankt, wie allen anderen Helferinnen und Helfern, unter anderem aus weiteren Abteilungen der TSG Wilhelmsdorf.