Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich ist am Sonntagmittag gegen 12.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Straße „Im Oberdorf“ entstanden. Ein 33-jähriger VW-Fahrer stellte sein Fahrzeug in einer abschüssigen Grundstückseinfahrt ab, ohne es mutmaßlich gegen ein mögliches Wegrollen abzusichern. Das Auto kam ins Rollen und prallte gegen die Wand eines gegenüberliegenden Wohnhauses, wo er zum Stehen kam. Während am VW ein Schaden in Höhe von circa 3500 Euro entstanden ist, wird dieser am beschädigten Nachbarhaus auf etwa 10 000 Euro beziffert, teilt die Polizei mit.