181 Teilnehmer sind beim neunten Volkslauf des Turn-und Sportvereins (TSV) 1924 Wald an den Start gegangen. Die Langstreckenläufer, Nordic Walker und Walker verschiedener Altersklassen ließen sich vom heranziehenden Sturmtief Fabienne nicht abhalten. Die TSV-Verantwortlichen hatten jedoch auf die Wetterwarnung reagiert und noch in der vorangegangenen Nacht die Streckenführung für den Jedermanns- und Hauptlauf aus dem Wald heraus ins Freie verlegt, um keine Läufer zu gefährden.

Start des Jedermanns- und Hauptlaufes. Vorne von links Vorjahres-Hauptlaufsieger Heiko Bölke, Lucian Narr, Leo Hegner und Andreas Kadow.
Start des Jedermanns- und Hauptlaufes. Vorne von links Vorjahres-Hauptlaufsieger Heiko Bölke, Lucian Narr, Leo Hegner und Andreas Kadow. | Bild: Sandra Häusler

Neben der Zehn-Dörfer-Halle, im Annenesch, eröffneten zunächst die jüngsten Läufer, 20 Bambinis, den beliebten Volkslauf. "Ich freue mich, dass so viele Läufer heute nach Wald gekommen sind", sagte Volkslauf-Moderator Edgar Utz mehrfach. Alle Starter erhielten bei der Anmeldung einen Transponder für die Zeitnahme. Diesen Transponder fädelten sie auf die Schnürsenkel ihrer Laufschuhe. Beim Laufen über die Messmatten im Start-und Zielbereich war somit eine präzise Zeitnahme möglich. Die Laufzeit wurde umgehend automatisch an den großen Anzeigetafeln im Start- und Zielbereich angezeigt.

Bambiniläufer Elija wurde von Mama Carolin Schrempp und seiner Schwester Noemi mit einem selbstgemalten Banner angefeuert. Maja stürzte direkt nach dem Start, doch für sie hieß es: "Tränen trocknen, Laufschuhe richten" und dann lief sie mit Unterstützung ihrer Mama die 400-Meter-Distanz zu Ende. Den Bambini liefen Miriam Schelkle und Jessica Utz im Bärenkostüm voraus.

Als größte teilnehmende Gruppe wurden die Läuferinnen der Heimschule Kloster Wald mit einem Sonderpreis belohnt.
Als größte teilnehmende Gruppe wurden die Läuferinnen der Heimschule Kloster Wald mit einem Sonderpreis belohnt. | Bild: Sandra Häusler

Beim Schülerlauf ging Daniel Schönenberger von Mengens Triathleten als Erster über die Ziellinie, bei den Schülerinnen Vanessa Frick vom TSV Bad Saulgau. "Wir sind stolz auf unsere große Teilnehmerzahl", unterstrich Ina Schutz von Mengens Triathleten. Die Gruppe war mit mehr als 15 Teilnehmern gekommen. "Der Walder Volkslauf ist familienfreundlich und toll organisiert", lobte Ina Schultz. Sie bekam beim Zuschauen Lust, im kommenden Jahr ebenfalls zu starten.

Viele Helfer im Einsatz

Mehr als 50 Helfer waren beim Volkslauf für den Turn-und Sportverein im Einsatz – als Streckenposten, Begleitradfahrer, Besen-Karren, bei der Verpflegung der Läufer im Start-und Zielbereich, bei Zeitnahme, Anmeldung, der Bewirtung vor und in der Halle und für das DRK Walbertsweiler. "Man kann Wald ganz anders kennenlernen, wenn man es läuferisch tut", sagte Bürgermeister Werner Müller, bevor er den Startschuss zum Jedermanns- und Hauptlauf abgab, bei dem auch zeitgleich die Walker und Nordic Walker ohne Zeitwertung starteten.

Ein Transponder am Laufschuh übermittelte die gelaufene Zeit.
Ein Transponder am Laufschuh übermittelte die gelaufene Zeit. | Bild: Sandra Häusler

"Gegen den Wind und gegen den Berg anzulaufen war eine Herausforderung", bilanzierte der Neu-Walder Alexander Kille, der am Zehn-Kilometer-Hauptlauf teilnahm. Beim Hauptlauf verwies Patrick Niedhart den Vorjahressieger Heiko Bölke auf den zweiten Platz. Als schellste Frau lief Andrea Schönenberger beim Hauptlauf ins Ziel. Die Heimschule Kloster Wald gewann als größte teilnehmende Gruppe einen Sonderpreis. Die 30 teilnehmenden Schülerinnen hatten ihren eigenen, lautstark anfeuernden Fanclub mitgebracht.

Die Siegerehrung in der Zehn-Dörfer-Halle in den jeweiligen Altersgruppen nahm die Grünen-Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden gemeinsam mit Edgar Utz, Hubert Restle und Ulrich Schmidt vom TSV Wald vor. Die Landtagsabgeordnete kommt aus Wald und ist langjähriges TSV-Mitglied.

Carolin und Noemi Schrempp haben extra ein Plakat gestaltet, um Elija beim Bambinilauf anzufeuern.
Carolin und Noemi Schrempp haben extra ein Plakat gestaltet, um Elija beim Bambinilauf anzufeuern. | Bild: Sandra Häusler
Samuel Kiermasch (rechts), lief beim Bambinilauf als Erster durchs Ziel, gefolgt von Tomke Borkenhagen (Mitte) und Lea Lernhart (links). Alle teilnehmenden Bambiniläufer erhielten eine Urkunde und eine Medaille.
Samuel Kiermasch (rechts), lief beim Bambinilauf als Erster durchs Ziel, gefolgt von Tomke Borkenhagen (Mitte) und Lea Lernhart (links). Alle teilnehmenden Bambiniläufer erhielten eine Urkunde und eine Medaille. | Bild: Sandra Häusler
Die Laufstrecke des Volkslaufes führte von Wald nach Walbertsweiler über Flur, Kieswege und Asphalt. Vorne von links: Tobias Rieger, Reinhard Unger und Leo Hegner.
Die Laufstrecke des Volkslaufes führte von Wald nach Walbertsweiler über Flur, Kieswege und Asphalt. Vorne von links: Tobias Rieger, Reinhard Unger und Leo Hegner. | Bild: Sandra Häusler