Einen lauen Sommerabend bei Musik und Getränken genossen rund 100 Gäste bei der Pfarrgartenserenade der katholischen öffentlichen Bücherei in Wald. Die sechsköpfige Band Unikat aus Vorarlberg begeisterte mit Latin, Blues, Jazz und Rocktiteln. "Es ist wieder ein Genuss – und das in Wald", freute sich Elke Biggel aus Walbertsweiler.

Der Pfarrgarten, direkt am Klosterweiher gelegen, bezauberte durch eine stimmungsvolle Beleuchtung. Das ehrenamtliche Büchereiteam hatte kunterbunt gemischtes Sitzmobiliar aufgestellt und auch in den Sitzrundbögen in der Pfarrgartenmauer hatten es sich ein paar Gäste gemütlich gemacht. "Es ist einfach ein schönes Ambiente hier", hob Friedrich Schepsky hervor.

Auch Unikat, bestehend aus Rebecca Konzett (Vocal), Gabriele Immler (Gitarre), Alfred Schoch (Trompete), Profimusiker Herwig Eberhöfer (Saxofon, Klarinette), dem Weltmusiker Martin Hämmerle (Schlagzeug) und Winnie Bücher (Bass), freute sich, in diesem Ambiente spielen zu dürfen, wie Rebecca Konzett unterstrich. Der verheißene Ort aus der gefühlvollen Ballade "Somewhere over the Rainbow" könnte an diesem Abend vielleicht der Pfarrgarten gewesen sein. Ob "Bésame mucho", ein mexikanisches Liebeslied, der Jazz-Welthit "Summertime" oder der Rocktitel "Proud mary": Unikat reiste mit dem Programm durch die unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen.

"Kein Grund, traurig zu werden", leitete Rebecca Konzett zum ruhigen Blues über. Bei den flotteren Stücken, dem Folk-Rock-Titel "Bad Boy Leeroy Brown", "Bad moon rising", "These boots are made for walking" oder dem Johnny-Cash-Klassiker "Ring of fire" tanzten Gäste zu späterer Stunde im Schein der Lichterketten und Kerzen. Andere genossen das erfrischende Glas Weißwein, Caipirinha-Bowle und Cocktails.

"Das habt ihr wieder gut gemacht", lobte Walter Fleischhauer aus Pfullendorf das Büchereiteam. Dieses veranstaltet alljährlich das Pfarrgartenkonzert und bewirtet zugunsten der Büchereiarbeit. Die Veranstaltungen werden von Sponsoren unterstützt, dankte Büchereileiter Rudolf Graf.