Wald-Sentenhart – Drei verletzte Verkehrsteilnehmer, zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge und ein Gesamtschaden von rund 20 000 Euro bilanziert die Polizei bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 13 Uhr an der Einmündung zu den Kreisstraßen 8226/8271 ereignete. Nach Polizeianagben war eine 74-jährige Suzuki-Fahrerin, von Wald kommend und in Richtung Sentenhart fahrend, an der Einmündung abgebogen und hatte hierbei einen vorfahrtsberechtigten 41-jährigen Fahrer eines Sprinters übersehen, der von Sentenhart in Richtung Rast fuhr. Bei der Kollision wurde die 74-Jährige in ihrem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Mit dem Rettungshubschrauber wurde die Frau, nachdem sie die Freiwillige Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit hatte, in ein Krankenhaus geflogen. Der Sprinter-Fahrer und sein 19-jähriger Beifahrer zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Die nicht mehr fahrtüchtigen Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Während der Rettungsmaßnahmen und der polizeilichen Unfallaufnahme war die Kreisstraße 8271 zwischen Sentenhart und Rast komplett gesperrt. Die Freiwilligen Feuerwehren Wald und Meßkirch waren mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 30 Mann vor Ort.