Der Gemeinderat hat am Dienstag bei seiner Sitzung im Feuerwehrhaus Wald einstimmig den Bau des geplanten Mehrgenerationenhauses beschlossen. Hier werden Kindertageseinrichtung und Tagespflege unter einem Dach untergebracht. Außerdem stimmten die Räte der Finanzierung des Projekts zu. Seit August 2016 beschäftigt sich das Gremium intensiv mit den Überlegungen zum Mehrgenerationenhaus.

Am Ratstisch saßen auch Thomas Roth, Regionalleiter der Vinzenz von Paul gGmbH als künftige Betreiber der Tagespflege, Anica Raith, Leiterin des Seniorenzentrums St. Bernhard in Wald, das ebenfalls von Vinzenz von Paul betrieben wird, und Philipp Sohn von "roter Punkt Architekten", die mit dem Vorhaben betraut sind. Ein Grundsatzbeschluss war bereits im Juli 2017 gefasst worden.

Bürgermeister Werner Müller argumentierte: "Wir müssen die Fachplaner auf den Weg schicken." Bereits Mitte des Jahres soll der Bau beginnen, bis Jahresende 2018 müssen aufgrund des Zuwendungsbescheids 300 000 Euro verbaut sein. Zum Jahresende soll ferner das Gebäude winterfest sein. Den Bebauungsplan hat die Gemeinde bereits geändert, ein Bodengutachten und das Brandschutzgutachten wurden in Auftrag gegeben und die Erschließung wurde auf den Weg gebracht, zählte der Bürgermeister auf.

Thomas Roth unterstrich, Vinzenz von Paul wolle ein verlässlicher Partner sein. Die Tagespflege mit 15 Plätzen komplettiere das Angebot in Wald für die Versorgung älterer Menschen. Architekt Philipp Sohn ging nochmals auf den in Feinheiten überarbeiteten Plan ein und empfahl die Holzbauweise. Dadurch könne das Gebäude voraussichtlich schneller erstellt werden.

Die Gemeinde benötigt dringend Ganztagesbetreuungsplätze, damit Eltern nicht in andere Gemeinde ausweichen. Das führe aufgrund des interkommunalen Kostenausgleichs zu einer starken Belastung des Gemeindehaushalts: Für jedes Kind, das eine Einrichtung in einer anderen Gemeinde besucht, muss Wald der dortigen Gemeinde einen Ausgleich zahlen.

Die Gesamtkosten für das Mehrgenerationenhaus werden auf 1,9 Millionen Euro geschätzt. Der Anteil der Tagespflege (741 000 Euro) muss von der Gemeinde vorfinanziert werden und wird entweder komplett über 30 Jahresmieten oder abzüglich eines Investitionszuschusses über die Miete refinanziert. Nach Abzug des Zuschusses durch den Kommunalverband Jugend und Soziales (KVJS) über 244 000 Euro und aus dem Ausgleichsstock über 350 000 Euro bleiben der Gemeinde Restkosten von 565 000 Euro. Die Mittel sind im Haushalt bereitgestellt. Im Haushaltsplan ist eine Kreditaufnahme von knapp 1 Million Euro vorgesehen. Gemeinderat Michael Riegger (CDU) war die Kostenaufstellung zu schwammig. Er plädierte dafür, erst nach Vorlage einer Kostenberechnung einen Beschluss zu fassen. Er habe keine Bedenken, antwortete Philipp Sohn auf die Frage von Clemens Veeser (UL), ob ein Holzbau genauso massiv gestaltet werden kann wie ein Massivbau.

Mehrgenerationenhaus

In dem Gebäudekomplex plant die Vinenz von Paul gGmbH die Einrichtung einer Tagespflege mit 15 Plätze. In der Kindertageseinrichtung werden eine altersgemischte Regelgruppe und eine Krippengruppe geschaffen. Bauherr ist die Gemeinde Wald, Vinzenz von Paul pachtet die Räumlichkeiten langfristig.

Die Gemeinde braucht dringend Krippenplätze, die Vinzenz von Paul gGmbH war auf der Suche nach einem Standort für die Tagespflege. So kam die Idee auf, beides unter einem Dach zusammenzuführen. Das Gebäude mit rund 754 Quadratmetern Grundfläche soll mittig auf dem gemeindeeigenen Grundstück im Gewerbegebiet Geißwiesen stehen. Nach dem gemeinsamen Eingangsbereich teilen sich die Einrichtungen in getrennte Bereiche auf. 61,5 Prozent der Fläche stehen der Kinderkrippe, 38,5 Prozent der Tagespflege zur Verfügung.

In der Kindertagesbetreuung ist ein Block mit den Sanitäranlagen von einem Flur umschlossen. Eine Küche mit offener Theke sowie Essbereich soll im Osten stehen. Es soll einen Gruppenraum für die altersgemischte Regelgruppe mit 16 Kindern von einem Jahr bis sechs Jahren und einen Gruppenraum für zehn Krippenkinder geben. Zwischen den beiden Räumen ist der Schlafbereich angeordnet. Mittig im Gebäude befindet sich der Mehrzweckraum, der von Tagespflege und Kindertagesbetreuung gemeinsam genutzt wird.