Das Sommerfest der Feuerwehr Sentenhart war wieder ein Volltreffer für die Wehr. Doch bevor gefeiert werden konnte, musste die Feuerwehr in der Nacht aufgrund des Unwetters ausrücken. Während des stundenlangen Starkregens stand ein Haus in Sentenhart teilweise unter Wasser. Ein umgestürzter Baum im Wald nach Ruhestetten musste beseitigt werden. In Ruhestetten selbst drohte ein Balkon abzustürzen.

Das Sommerfest der Feuerwehr mit einem Großaufgebot an Musikkapellen und Tanzvorführungen ist immer auch ein Fest der Generationen.
Das Sommerfest der Feuerwehr mit einem Großaufgebot an Musikkapellen und Tanzvorführungen ist immer auch ein Fest der Generationen. | Bild: Falko Hahn

Am Tag danach wusste das Wetter dann erst einmal nicht, wie es sich den Gästen zeigen sollte. Bedeckt begann der Frühschoppen daher zunächst im Dorfgemeinschaftshaus. Auf der Bühne stand das Original-Bodensee-Trio. Als sich dann die Sonne zeigte, feierten immer mehr Gäste auf dem zum Biergarten gewordenen Vorplatz. Mittendrin saßen Vertreter befreundeter Feuerwehren aus dem nahen Umland.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Auftritt der Ladykracher vom TSV Stetten a.k.M. begeisterte das Publikum. Im neu geschneiderten Neon-Leopardenanzug standen die sieben Tänzerinnen vom Heuberg zu Elektro-Pop-Rhythmen auf der Bühne. Rolf Stengele übernahm als Fahrer des Feuerwehrautos kleine Rundfahrten um Sentenhart für die kleinen Besucher. In der Kabine freute sich jedes Mal eine Ladung Kinder über ein ungewöhnliches Abenteuer. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte die Blaskapelle Hoimetsound. Ihre Heimat liegt in der Gemeinde Sauldorf.

Gut besuchter Feierabendhock am Montag

„Wir sind aktive Musiker der Blaskapellen in Sauldorf und Wasser und spielen auch gerne mal zum eigenen Spaß bei einem Fest“, bekannte Patrick Lilienthal. Das Sommerfest endete am Montagabend mit einem Feierabendhock mit der Blaskapelle Holzschlagblech. Vor mehr als 250 Zuhörern spielte die mit Spielern aus dem Kreis Sigmaringen besetzte Kapelle bis tief in die Nacht hinein.