Vermutlich durch den Funken eines aufgewirbelten Steins hat sich am Mittwochnachmittag Stroh auf einem Ladewagen entzündet, informiert die Polizei. Ein 29-jähriger Traktorfahrer hatte das Stroh in eine Scheune gefahren, als ein Familienangehöriger den Brand im Ladewagen bemerkte. Der Fahrer verließ die Scheune und lud das Stroh auf einem angrenzenden Feld ab. Mit einem zweiten Traktor mit Schaufel wurde Erdreich auf das brennende Stroh geworfen, sodass die Flammen erstickten. Die alarmierten Feuerwehren Wald und Ruhestetten mussten nur noch die letzten Glutnester löschen.