Wald

HARALD TOLKSDORF (87046859)
Quelle: peace/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die Inzidenz im Landkreis Sigmaringen ist über die Feiertage deutlich gesunken.
Newsticker Coronavirus: Die aktuellen Entwicklungen im Landkreis Sigmaringen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise im Kreis Sigmaringen passiert. Dieser Artikel ist für alle Leser freigeschalten und wird regelmäßig aktualisiert.
Meßkirch Ostergottesdienste finden teilweise statt: Warum die Entscheidung für jede Gemeinde individuell gefällt wird
Die Inzidenz im Landkreis Sigmaringen ist in der gesamten Region die höchste. Die katholische Kirche hält in vielen Gemeinden an ihren Gottesdiensten fest. Wie die Auferstehung Jesus Christus gefeiert werden kann, erklärt Dekan Stefan Schmid aus Meßkirch.
Wald „Wie Zauberei – nur in echt“: 23 ehemalige Schülerinnen des Gymnasiums Kloster Wald erhalten Gesellbrief zur Maßschneiderin
Nach 12,5 Jahren Schul- und Ausbildungszeit wurden die Abiturientinnen von 2020 offiziell losgesprochen. 23 erhielten ihren Gesellbrief als Maßschneiderin.
Die Abschlussschülerinnen der Heimschule Kloster Wald freuten sich bei der Lossprechung über das Ende ihrer Schulzeit und Berufsausbildung.
Wald Osterweg ab Palmsonntag in Wald zu sehen
Das Kirchengemeindeteam Walbertsweiler mit weiteren Beteiligten hat einen Osterweg auf die Beine gestellt. An sieben Stationen werden im Ortskern der Gemeinde werden die Stationen aufgestellt.
Cornelia Fecht (links) und Paula Halmer zeigen ein Bild, das das Gemeindeteam Walbertsweiler gestaltet hat.
Pfullendorf Coronavirus: Im Testzentrum im Seepark werden jetzt auch Kinder getestet
Ab sofort können sich im kommunalen Testzentrum in Pfullendorf auch Kinder zwischen sechs und 14 Jahren auf das Coronavirus testen lassen. Das teilt Hauptamtsleiter Simon Klaiber am Dienstagnachmittag mit.
Die Inzidenz im Landkreis Sigmaringen liegt über 200.
Wald Grüne gewinnen auch im Umland von Pfullendorf dazu
Gute Wahlbeteiligung in der Gemeinde Illmensee, aber in Herdwangen-Schönach deutlich gesunken. In Wald kommt die SPD auf nur 3,8 Prozent.
Die Wahlhelfer im Aftholderberger Kindergarten Jean Christophe Klockenbrink, Patrick Blender, Sandra Reddemann und Wolfgang Schmid (von links) sorgten am Sonntag für die Einhaltung der Corona-Hygieneregeln.
Wald Ergebnisse Landtagswahl: In Wald siegen die Grünen, CDU mit starken Verlusten
Mit 37,6 Prozent gewinnen die Grünen in Wald, die CDU kommt noch auf 24,2 Prozent. Die FDP liegt vor der AfD. Hier sind die Details.
Landtagswahl 2021
Wald 25 Abiturientinnen der Heimschule Kloster Wald erhalten den Gesellenbrief
Mädchen beenden ihre Handwerksausbildung mit Erfolg. Wegen der Corona-Pandemie findet die Lossprechungsfeier nur virtuell statt.
Sara-Lina Heemann mit ihrem Gesellenstück.
Wald Demokratie durch Mitsprache stärken: Ben Schneider aus Wald war im Bürgerrat dabei
„Deutschlands Rolle in der Welt“ lautete das Thema des zweiten bundesweiten Bürgerrats, der vor Kurzem zu Ende gegangen ist. Der 16-jährige Ben Schneider aus Wald war mit dabei. Nach dem Abschluss berichtet er dem SÜDKURIER über den Ablauf, seine Eindrücke und Hoffnungen.
Ben Schneider aus Wald hat an dem bundesweiten Bürgerrat teilgenommen.
Wald Wie sieht es aus mit der Nahversorgung in der Gemeinde Wald?
Wald ist als Wohngemeinde beliebt. Ein wichtiger Faktor ist auch für künftige Einwohner die Infrastruktur. Der SÜDKURIER hat sich die Einkaufsmöglichkeiten in der Zehn-Dörfer-Gemeinde angesehen.
Frisches Obst und Gemüse, sowie eigenes Brot und weitere Waren, bieten Josef und Maria Hänsler immer freitags in ihrem Marktladen in Allmannshofen an.
Wald Verärgerung über wilde Müllablagerungen bei Oberkappel und Rengetsweiler in Wald
Anwohner, Jagdpächter und Spaziergänger sind verärgert über ständige illegale Müllablagerungen im Wald zwischen Oberkappel und Rengetsweiler. Wiederholt wurde der Müll zudem, nachdem er an einer Stelle zusammen gesammelt wurde, wieder quer über den Waldweg verteilt.
Irgendjemand drapiert den am Waldwegrand liegenden Hausmüll immer wieder quer über den Waldweg.
Wald Lösungsansätze für Überschwemmung in Glashütte vorgestellt
Gemeinderat Wald sucht nach geeigneter Vorsorge, um künftig bei Starkregen gewappnet zu sein. Verschiedene Konzepte zur Behebung des Problems sind möglich.
Rinne und Ablauf allein können nicht genug Wasser ableiten.
Wald Vor 30 Jahren: statt Umzug Fasnetshock mit Lamm für die Jedermannsturner
1991 fiel auch in Wald die Fasnet wegen des Zweiten Golfkrieges aus. Die Jedermannsturner des Turn- und Sportvereins gingen als Ersatz für die Umzugsteilnahme zum „Lammessen“ ins Gasthaus Lamm.
1991 fiel die Fasnet wegen des Golfkrieges aus. Die Jedermannsturner fanden eine Alternative und trafen sich zu einem Hock im Gasthaus „Lamm“ mit Lammessen.
Wald Virtueller Informationstag der Heimschule Kloster Wald: Mädchen sollen selbstständige und unabhängige Frauen werden
Ein großer Erfolg war der wegen Corona erste virtuelle Informationstages der Heimschule Kloster Wald. Er bot einen umfassenden Einblick in die Ziele der Schule und des Internats aus den Perspektiven von Lehrern und Schülerinnen.
Netzwerkbetreuer Julian Pfau und Moderatorin Andrea Hauber sorgten im Hintergrund für einen reibungslosen und bestens moderierten Informationstag an der Heimschule Kloster Wald.
Wald Vertraglich geregelte Kooperation mit der Regionalnetze Linzgau
Die Gemeinde Wald wird voraussichtlich noch im ersten Quartal mit der Regionalnetze Linzgau GmbH aus Pfullendorf einen Betriebsführervertrag für die Wasserversorgung im Gemeindegebiet schließen.
Die Regionalnetze Linzgau sollen künftig offiziell die Betriebsführung für den Zweckverband Wasserversorgungsgruppe Wald übernehmen.
Wald Hippetsweiler Narren wiederverwerten Weihnachtsbäume zu Narrenbäumen
Viele Mitglieder des Narrenvereins Rällekopf Hippetsweiler beteiligen sich an der Weihnachtsbaum-Upcycling-Aktion. An jedem dritten Haus im Walder Teilort stehen jetzt die närrischen Ergebnisse. Dazu drehten sie auch ein Video für den Videowettbewerb des SÜDKURIER zur Fastnacht.
Die Luftballons am Narrenbaum von Gerhard und Anita Hahn aus dem Ortsteil Rothenlachen stehen für eine bunte Fasnet. Die weißen und roten Luftballons orientieren sich am Häs der Rälleköpfe.
Wald Digitaler Unterricht der Grundschule Wald läuft gut
Der Schulleiter Walter Beyer im Gespräch über den digitalen Unterricht an der Grundschule Wald. Vom Schulträger wird der Lockdown für Arbeiten zum Ausbau der digitalen Ausstattung in der Schule genutzt.
Über den digitalen Unterricht ist Schulleiter Walter Beyer mit den Schülern der Grundschule Wald in Kontakt.
Wald Nicht unerwartet: Biber entdecken den Klosterweiher in Wald für sich
Erste Schäden durch Biber wurden an den Bäumen am Weiher festgestellt. Drahthosen sollen jetzt die Bäume vor den großen Nagern schützen. Im Gemeindegebiet leben derzeit ungefähr 28 Biber, was auch anderswo schon für Probleme gesorgt hat.
Da Biber am Klosterweiher gesichtet und Fraßspuren festgestellt wurden, erhielten die Bäume am Klosterweiher zur Prävention weiterer Schäden „Drahthosen“.
Meßkirch, Wald Dorfhelferinnen unterstützen Familien im Notfall

Hilfe für überlastete Familien in ländlichen Gebieten leisten die zwölf Frauen des Dorfhelferinnenwerks Sölden in der Region Nördlicher Bodensee-Heuberg. Sie bringen viel Wissen von Haus- und Landwirtschaft bis Pädagogik mit, um ihre Aufgaben erledigen zu können.
Hauswirtschafterin Marion Mauz (links) unterstützte die vierfache Mutter Judith Sarachella (rechts) und ihre Familie gegen Ende der Zwillingsschwangerschaft und nach der Entbindung.
Wald Jetzt ist Bürgereinsatz gefragt: Ben Schneider aus Wald im bundesweiten Bürgerrat
Der zweite Bürgerrat mit 160 Teilnehmern tagt dieser Tage, wegen der Corona-Pandemie ausschließlich online. Thematisch geht es um „Deutschlands Rolle in der Welt“ unter verschiedenen Aspekten. Ben Schneider wurde für den Rat zufällig ausgewählt und will seine Ideen einbringen.
Ben Schneider aus Wald nimmt am bundesweiten Bürgerrat teil.
Landkreis & Umgebung
Meßkirch Der Akku ist leer: Familien ächzen unter Corona-Situation
Eine berufstätige Mutter aus Meßkirch berichtet von den Herausforderungen in der Corona-Pandemie. Es sei schwierig, mit den Schulkindern den Alltag zu gestalten, insbesondere wenn beide Eltern berufstätig sind und auch noch eine Quarantäne hinzukommt.
Das Spielen mit Familienhund Bonny ist in Quarantänezeiten eine willkommene Abwechslung (von links): Julia, Jennifer und Nina Weber.
Pfullendorf Pfullendorfer Seepark bereit für den Start in die Saison 2021
Der Wakeboard- und Badebetrieb im Seepark soll im Mai starten. Auch Veranstalter von Events haben Interesse bekundet. Aktuell laufen die letzten Maßnahmen zur Sanierung des Uferbereichs und der Wege.
Der Uferbereich bei der Wakeboard-Anlage musste neu befestigt werden. Hier setzt Christoph Teuber mit dem Bagger die Steine wieder an Ort und Stelle.
Meßkirch Blühflächen bieten neuen Lebensraum für viele Arten
Der Samen für eine größere Artenvielfalt mit heimischen Pflanzen als Lebens-und Nahrungsgrundlage für Wildbienen, Insekten, Amphibien und Vögel ist gelegt. Im Gemeinschaftsprojekt Biodiversität der Stadt Meßkirch mit Vereinen und Bürgern, entstehen in der Stockacher Straße drei Blühflächen mit 250 Quadratmetern.
Viele helfende Hände packten beim Gemeinschaftsprojekt Biodiversität mit an. Unser Bild zeigt von links Evelyn Rosin, Manfred Kraft, Michaela Schmidt, Petra Kuhlemann, Michael Wegelin vom Bauhof, Peter Frech und Hans Handl.
Pfullendorf Schilder an Gasthäusern hatten oft symbolische Bedeutung
In Pfullendorf wurden zahlreiche Gastwirtschaften betrieben und ein wichtiges Erkennungszeichen waren die Wirtshausschilder. Was verbirgt sich hinter den Symbolen?
Ein herrliches Gaststättenschild findet man noch an der ehemaligen „Sonne“ am südlichen Stadteingang. Hier hatte die Namensgebung einen religiösen Hintergrund. Ob das Schild auch früher so strahlte, das ist nicht sicher. Denn vermutlich warf das Steinbrunner Tor, das nicht weit davon stand, seinen Schatten.
Meßkirch Mit dem Rad entlang der Ablach: Rüdiger Hillenbrand und Claus Ketels entwerfen Ablachradweg
Die Biberbahn soll ab diesem Sommer auf der Ablachtalstrecke zwischen Stockach und Meßkirch verkehren und Touristen vom Bodensee in den Linzgau locken. Als weitere Attraktion für die Besucher haben Rüdiger Hillenbrand und Claus Ketels vom SPD-Ortsverband einen Radweg entlang der Ablach entworfen.
Rüdiger Hillenbrand (links) und Claus Ketels haben einen Ablachradweg entworfen. Er soll ins Radwegkonzept der Stadt Meßkirch aufgenommen werden.