Bereits zum zweiten Mal richtete der Turn-und Sportverein den Walder Volkslauf unter Corona-Bedingungen aus. Insgesamt 216 Läufer aus der Region starteten am Sonntag bei dem Laufsportereignis. Ohne Zeitwertung liefen die 23 Bambinis und als jüngste Läufer erhielten sie im Zielbereich eine Medaille mitsamt Urkunde. Ohne Zeitwertung legten die sechs Walker und Nordic Walker ihre Distanz zurück. Gewohnt unterhaltsam berichtete Moderator Edgar Utz im Start-Zielbereich vom Laufgeschehen. Isabelle Graf übernahm die Moderation der Siegerehrungen und berichtete über das Geschehen auf dem Vorplatz vor der Zehn-Dörfer-Halle.

Die Siegerehrung fand im Freien vor der Zehn-Dörfer-Halle statt (von links): Volkslaufmoderator und Mitorganisator Edgar Utz, Moderatorin Isabelle Graf, Helferin Annika Utz und Läufer Max Rodriguez.
Die Siegerehrung fand im Freien vor der Zehn-Dörfer-Halle statt (von links): Volkslaufmoderator und Mitorganisator Edgar Utz, Moderatorin Isabelle Graf, Helferin Annika Utz und Läufer Max Rodriguez. | Bild: Sandra Häusler

Auch Johannes Kretschmann dabei

Beim Hauptlauf über 10,6 Kilometer auf der abwechslungsreichen Strecke durch Wald und Flur gingen 88 Teilnehmer an den Start. Einer der ersten, der sich für den Volkslauf angemeldet hatte, war Johannes F. Kretschmann von den Laizer Luftschnappern. Den Einzug in den Bundestag verfehlte der Grünen-Bundestagskandidat an diesem Tag, beim Volkslauf belegte er Platz drei in seiner Altersklasse M40. Beim Hauptlauf waren von 88 Startern nach einer Stunde 47 Männer und 21 Frauen im Ziel. Damit lag ihre Durchschnittsgeschwindigkeit bei sechs Minuten pro Kilometer.

Gregor Menzel vom FCC Cycling Club lief beim Hauptlauf unter erschwerten Bedingungen. Der Läufer hatte seine beiden Kinder im Babyjogger dabei.
Gregor Menzel vom FCC Cycling Club lief beim Hauptlauf unter erschwerten Bedingungen. Der Läufer hatte seine beiden Kinder im Babyjogger dabei. | Bild: Sandra Häusler

Optimales Laufwetter

Unter großem Jubel und Anfeuerung der Zuschauer liefen Carola Hensler und Nicole Kiermasch vom TSV Wald ins Ziel. Nicole Kiermasch hatte sich erst kurz vor dem Start vom Jedermannlauf zum Hauptlauf umentschieden. Mit einem breiten, entspannten Lächeln lief Corinna Sievert vom Lauftreff „Run 4 Fun“ über die Zeitnahmematten. Jedermannläuferin Ina Schultz von Mengens Triathleten, die wieder mit einer großen Läufergruppe vertreten waren, strahlte: „Wir sind vom Wetter gesegnet.“ Denn der bewölkte Himmel und die angenehmen Temperaturen sorgen für ein optimales Laufwetter.

Einen packenden Endspurt im Hauptlauf lieferten sich Franz Hug (links) von FH Runingzone Pfullendorf und Sascha Maier von KHM-Netzwerke.
Einen packenden Endspurt im Hauptlauf lieferten sich Franz Hug (links) von FH Runingzone Pfullendorf und Sascha Maier von KHM-Netzwerke. | Bild: Sandra Häusler

Mit einer Zeit von 0:38:13 war Gabriel Endres von SPVGG Fal der schnellste männliche Läufer im Hauptlauf. Celine Jain-Garcia ging beim Hauptlauf nach 0:42:25 Minuten als erste Läuferin ins Ziel, Maxime Garcia lief als erster Mann beim Jedermannlauf über 4,4 Kilometer ins Ziel. Die Beiden kommen aus Zürich und nahmen auf der Reise mit ihrem Bus ins Elsass spontan am Volkslauf teil. Die Hauptläuferinnen Nina Buck und Carolin Baumgärtner vom Team Gaggli wurden auf den letzten Metern von den Zuschauern mit einer La-Ola-Welle angefeuert.

Die Zuschauer feuerten die Läufer an.
Die Zuschauer feuerten die Läufer an. | Bild: Sandra Häusler

Für das Team „Hockey“ des Turn-und Sportvereins Wald lief Benedikt Masser bei den Bambini, Max Krall (12 Jahre) und Fynn Braun (elf Jahre) bei den Schülerläufen und ihr Trainer Tino Masser beim Jedermannlauf mit. Bei der Teamwertung im Hauptlauf lag die FH Runningzone Pfullendorf vorne, gefolgt vom TSV Lauftreff Bad Saulgau und der FH Runningzone Pfullendorf 1. Große Laufteams hatten auch die Heimschule Kloster Wald und Volksbank Meßkirch eG Raiffeisenbank.

Sie können viel mehr als Hockeyspielen: Hockey-Trainer Tino Masser, Benedikt Masser, Fynn Braun und Max Krall liefen beim Walder Volkslauf mit.
Sie können viel mehr als Hockeyspielen: Hockey-Trainer Tino Masser, Benedikt Masser, Fynn Braun und Max Krall liefen beim Walder Volkslauf mit. | Bild: Sandra Häusler

Knapp 50 Helfer bei Laufevent

„Knapp 50 Helfer sind beim Walder Volkslauf im Einsatz und machen den Volkslauf zu dem, was er ist“, richtete Moderator und Volkslauf-Mitorganisator Edgar Utz den Dank an seine Mannschaft, die für Verpflegung, Läuferbetreuung und als Streckenposten, tätig waren sowie der Ortsgruppe der Walder Malteser, die beim Event den Sanitätsdienst bei medizinischen Notfällen leisteten.

Hand in Hand liefen Sabrina und Michael Borkovic von den Sportfreunden Tuttlingen beim Hauptlauf ins Ziel.
Hand in Hand liefen Sabrina und Michael Borkovic von den Sportfreunden Tuttlingen beim Hauptlauf ins Ziel. | Bild: Sandra Häusler

Vor dem Beginn des Laufevents bestand die Möglichkeit für Läufer und Helfer, sich mit einem Schnelltest auf Covid-19 testen zu lassen. Diesen führten Sarah Masser und Jutta Vochazer vom TSV Wald durch. Die Testsets stellte die Gemeinde Wald zur Verfügung. Auf dem Hallenvorplatz wurden die Gäste und Läufer bewirtet. Wer in die Halle zu Kaffee und Kuchen wollte, musste sich gemäß dem Hygienekonzept registrieren und den vorgeschriebenen Mund-Nasenschutz tragen.

Das könnte Sie auch interessieren