Ein 24-Jähriger meldete am Sonntagmorgen gegen 4.15 Uhr eine vermeintliche Schlägerei zwischen 30 Personen im Sportheim, informiert die Polizei. Beamte zweier Streifen ermittelten, dass der 24-jährige Anrufer immer wieder Streitigkeiten angestachelt hatte, worauf er des Lokales verwiesen worden war. Als sein 22-jähriger Kontrahent das Lokal verließ, kam es zu einer erneuten Auseinandersetzung, da der 24-Jährige vor dem Lokal gewartet hatte. In dessen Verlauf wurde der Geschädigte ins Gesicht geschlagen, wodurch er eine Platzwunde erlitt und ambulant im Kreiskrankenhaus Sigmaringen versorgt werden musste. Gegen den älteren Angreifer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Der Anruf wegen der vorgeblichen Massenprügelei war eine dreiste Lüge, wie die Polizeidirektion Konstanz auf Nachfrage bestätigte.