Ein technischer Defekt an einem Warmwasserboiler war am Montagabend die Ursache für einen Schwelbrand in einem Wohnhaus in der Amerikastraße, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Die Bewohnerin hatte eine starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss des Gebäudes bemerkt und gegen 21 Uhr die Feuerwehr verständigt. Bei einer Überprüfung konnte die Feuerwehr kein offenes Feuer feststellen, sie kappte daher die Leitungen zu dem Boiler und legten diesen still. Nachdem sie das Gebäude belüftet hatten, konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken. Der durch den Schwelbrand entstandene Schaden wird auf etwa 2500 Euro geschätzt. Um die Bewohnerin kümmerte sich vorsorglich ein Rettungsdienst, sie blieb unverletzt.