Am Donnerstag klettert die Inzidenz in Stetten am kalten Markt auf 1023, am Freitag dann auf 1107. In der Gemeinde waren am Donnerstag 49 Corona-Fälle nachgewiesen. Am Freitag stieg die Zahl der Infizierten auf 53 an, nachdem fünf neue Corona-Fälle gezählt wurden. Ein Bürger konnte die Quarantäne beenden.

Ein weiterer Todesfall im Kreis Sigmaringen

48 neue Corona-Fälle stehen am Freitag 64 Genesungen im Kreis Sigmaringen gegenüber. Damit sinkt die Zahl der Infizierten auf 484. Das Landratsamt meldet am Freitag einen weiteren Todesfall. In Gammertingen und Stetten erhöht sich die Zahl der Infizierten jeweils um fünf auf 97 in Gammertingen und 53 in Stetten am kalten Markt. In Bad Saulgau konnten bei drei Neuinfektionen aber 17 Menschen ihre Quarantäne beenden. Deshalb sinkt die Zahl der Infizierten in Bad Saulgau auf 49. In Pfullendorf wurden neun neue Corona-Fälle gezählt und fünf Genesungen. Jetzt sind es 40 Fälle. In Meßkirch sinken die Fallzahlen auf 33.

Das könnte Sie auch interessieren

Inzidenz im Kreis Sigmaringen über 200

Die dritte Welle im Landkreis Sigmaringen hat die Inzidenz am Freitag auf einen Wert von 201,8 ansteigen lassen. Das Überschreiten der 200er-Marke hat für die Kommunen im Kreis Sigmaringen allerdings keine Auswirkungen. Die vom Bund beschlossene Notbremse schreibt einen Lockdown ab einer Inzidenz von 100 für jeden Landkreis vor. Seit dem 19. April sind Kindergärten und Schulen geschlossen, wobei für Abschlussklassen Präsenzunterricht stattfindet. Für alle anderen Kinder wird eine Notfallbetreuung angeboten.