Falsche Polizeibeamte haben sich am Dienstagvormittag telefonisch bei einer 82-Jährigen in Stetten am kalten Markt und bei einem 87-Jährigen in Gammertingen gemeldet. Die Täter gaben sich bei den Telefonaten als angebliche Kriminalbeamte aus, die in der Nähe Einbrecher geschnappt hätten, informiert die Polizei. Weil die vermeintlichen Einbrecher die Adressen der beiden Betroffenen bei sich gehabt haben sollen, müssten die angeblichen Polizeibeamten nun die Wertgegenstände der Senioren sichern und Bargeld aus Bankschließfächern auf ihre Echtheit hin überprüfen. In beiden Fällen konnte die Übergabe von Wertgegenständen und Bargeld verhindert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Betrugsmasche. Die Polizei verlangt in keinem Fall Bargeld oder Wertgegenstände und fragt Bürger niemals telefonisch nach Vermögenswerten. Betroffene sollen den Hörer auflegen und die Polizei unter 110 verständigen. Auch dann, wenn die Täter andere Anweisungen geben. Weitere Informationen unter www.polizei-beratung.de.