Seit vielen Jahren ehrt die Gemeinde herausragende sportliche Leistungen von „Stettener Sportassen“. Wegen der Corona-Pandemie mit ihren Schutzvorschriften fand diese Ehrung nun erstmals im Rahmen einer öffentlichen Gemeinderatssitzung statt. Das war allerdings nicht die einzige Premiere. Denn mit Andreas Klauser durfte Gemeindeoberhaupt Maik Lehn zum ersten Mal einen echten Weltmeister aus der Heuberggemeinde ehren.

Weltmeistertitel in Oberhausen gewonnen

Klauser hatte zusammen mit seinem Kumpel Michael Gomeringer aus Meßstetten in der Altersklasse M 30 im vergangenen Jahr in Oberhausen den Weltmeister-Titel im „Hyrox“ gewonnen und sich dabei gegen starke Konkurrenz durchgesetzt. Bei der seit 2017 existierenden Sportart handelt es sich „um eine wettkampforientierte Event- und Fitnesssportart, die aus einer Kombination von leichtathletischen und geräteorientierten, athletischen Sportübungen besteht“, wie der Rathauschef das Gremium und die anwesenden Besucher aufklärte. Das Konzept ziele auf eine Mischung von Breiten- und Spitzensport und unterscheide nicht zwischen Profis und Amateuren oder zwischen Anfängern und Fortgeschrittenen.

Das könnte Sie auch interessieren

Michael Gomeringer und Andreas Klauser hatten sich seinerzeit beim Vorentscheid in Karlsruhe mit einer Zeit von 1:02:20 Stunden für die Teilnahme an der WM-Endrunde in Oberhausen qualifiziert. Im Finale, bei dem mehr als 600 Teilnehmer am Start waren, schafften sie dann in ihrer Altersklasse eine Zeit, von der sie beide im Voraus nicht zu träumen gewagt hatten. Denn nach genau 57 Minuten und 58 Sekunden war die Stoppuhr stehen geblieben und die beiden Sportler vom Heuberg wurden mit einem knappen Vorsprung von 0,5 Sekunden zum „Hyrox-Weltmeister“ gekürt. So durfte sich Andreas Klauser also nun über die Sportnadel in Gold der Gemeinde samt Urkunde freuen.

Über 5000 Meter den Konkurrentinnen davongelaufen

Mit der gleichen Auszeichnung wurden die überragenden Laufleistungen von Ricarda Rapp (geboren Hotz) gewürdigt, die im Jahr 2018 bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften in der Altersklasse M 30 über 5000 Meter allen Konkurrentinnen davon gelaufen war und den ersten Platz belegte. Auch an den Baden-Württembergischen Berglaufmeisterschaften hatte Ricarda Rapp teilgenommen und dabei den fünften Rang belegt.

Drei Glashütter Schützen ausgezeichnet

Neben diesen beiden Sportlern des TSV Stetten a.k.M. gehörten erneut einige Schützen des Glashütter Sportschützenvereins zu den erfolgreichsten Sportlern der Gemeinde. So durfte sich Josef Locher über die Sportnadel in Bronze samt Urkunde freuen. Er hatte bei den Badischen Landesmeisterschaften 2019 mit dem 3D-Compound-Bogen den dritten Platz erreicht. Die Sportnadel in Gold mit Urkunde wurde Waltraud Straub verliehen, die bei den Badischen Landesmeisterschaften in der Altersklasse Seniorinnen III mit der aufgelegten Luftpistole den ersten Platz belegte. Nicht zuletzt gehörte auch Joachim Hipp wieder zu den besten Glashütter Schützen, der bei den Badischen Landesmeisterschaften auf 50 Meter Entfernung mit seiner Muskete den ersten Platz belegte.

Lehn dankt auch den Ehrenamtlichen

Bürgermeisten Maik Lehn würdigte die Leistungen der Stettener Spitzensportlerinnen und -sportler. Auch nutzte er die Gelegenheit, den vielen ehrenamtlichen Vereinsvertretern und Trainern, Betreuern, Jugendleitern und dergleichen für deren Einsatz herzlich Danke zu sagen: „Ohne Sie alle wäre unsere Gesellschaft, ja unsere Gemeinde, um vieles ärmer“.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €