Stetten am kalten Markt ist eine Narrenhochburg. Und die Bockzunft ist in der fünften Jahreszeit aus der „Bockstadt“ nie, gar nie nicht wegzudenken. Dass das auch in Zeiten der Corona-Pandemie so bleibt – dafür hat sich die große Bockherde um Zunftmeister Oliver Beil in den vergangenen Wochen einiges einfallen lassen.

Sticker: Bock
Sticker: Bock | Bild: Bockzunft

Dass die närrischen Tage in diesem Jahr anders ablaufen werden, ist klar. Doch was kann man tun, um trotz des Ausfalls der Veranstaltungen und der heiß geliebten Narrensprünge dennoch etwas Fasnets-Stimmung in den Ort zu bringen? „Kreativ sein“, heißt die Devise und da mangelt es der Stettener Bockzunft scheinbar nicht an originellen Ideen. So kam beispielsweise der Narrenbürgermeister der letztjährigen Narrensaison, Lukas Graf, auf die Idee, sämtliche Narrenfiguren der Bockzunft allen Interessierten als „Sticker“ für die sozialen Netzwerke wie WhatsApp, Instagram und so weiter zur Verfügung zu stellen. Ob Maskenträger oder Scheiffele, Hudl-Ann oder Marktfrau, Bock oder Narrenrat. Alle Figuren können per Handy, Tablett, PC, und so weiter in einer Nachricht versandt werden – und das Ganze „natürlich Pandemiegerecht, jeweils mit Mundschutz“, lächelt Lukas Graf verschmitzt.

Sticker: Marktfrau
Sticker: Marktfrau | Bild: Bockzunft

„Auch das Narrenblatt wird in diesem Jahr wieder erscheinen“, berichtet Oliver Beil, dass das Blatt je nach Pandemielage in den Geschäften oder an der Haustüre verkauft werde. Die Redaktion arbeite schon seit Wochen an der Neuauflage des Blattes, freut sich der Zunftmeister, dass die Tradition des Narrenheftes trotz der Pandemie aufrecht erhalten werde. Zudem habe die Zunft zu einem Fotowettbewerb für die Bevölkerung aufgerufen, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gäbe. Es gilt dabei einen Narrenbaum zu machen und sich mit im Häs mit dem Baum zu fotografieren: „Der Fantasie sind dabei natürlich keine Grenzen gesetzt“, lacht der Zunftmeister. Die Bilder müssen per Mail an die folgende Adresse gesandt werden: programm@bockzunft.de Einsendeschluss ist der 31. Januar.

Seit Dreikönig sind in der Bockstadt schon zahlreiche Häuser närrisch geschmückt.
Seit Dreikönig sind in der Bockstadt schon zahlreiche Häuser närrisch geschmückt. | Bild: Feuerstein, Gerd

Auch die designierte Narrenbürgermeisterin, Jessica Scheck, hat sich bereits etwas einfallen lassen und widmet sich dabei ganz besonders dem Narrensamen. Denn bekanntlich zeichnen die Stettener Narrenschultes Jahr für Jahr für das Kinderprogramm der Zunft verantwortlich: „Wir werden eine Art ‚Schnitzeljagd durchs Dorf‘ für die Kids organisieren, bei der jedes Kind – gerne mit Mama oder Papa – für sich alleine mitmachen kann“, erzählt Jessica Scheck.

Sticker: Hudl Ann
Sticker: Hudl Ann | Bild: Bockzunft

Dafür werden in den Schaufenstern diverser Stettener Geschäfte die Figuren der Bockzunft ausgestellt. Wer alle findet, kommt am Ende zu einem Lösungswort: „Die Mitmachzettel werden wir auf der Homepage der Zunft sowie in den sozialen Medien zur Verfügung stellen“, so die angehende Narrenbürgermeister: „Ich werde im Nachgang allen Teilnehmer eine Kleinigkeit vor die Haustüre stellen“, verspricht Jessica Scheck.

Wer – wie Marktfrau Jutta Bürk – ein echter Stettener Narr ist, hat sein Wohnzimmer längst mit den Narrenfiguren der Bockzunft dekoriert. Online gibt es Sticker zum versenden.
Wer – wie Marktfrau Jutta Bürk – ein echter Stettener Narr ist, hat sein Wohnzimmer längst mit den Narrenfiguren der Bockzunft dekoriert. Online gibt es Sticker zum versenden. | Bild: Feuerstein, Gerd

Nicht zuletzt soll die beliebte Bockmilch trotz der Pandemie reichlich fließen: „Es wurde genug produziert und das leckere Tröpfchen kann über den Fachhandel sowie in unserem Online-Shop erworben werden“, berichtet der Zunftmeister. Über die Zunft sei auch ein Mund-Nasenschutz mit Bockmaske erhältlich.

Sticker: Johann Jakob Scheiffele
Sticker: Johann Jakob Scheiffele | Bild: Bockzunft

Alle weiteren Aktionen sollen kurzfristig erfolgen: „Wir fahren auf Sicht, wie es derzeit so schön heißt“, sagt Oliver Beil mit Blick auf die kommenden Tage. Leider müsse man die Situation heuer so hinnehmen, wie sie sei. „Trotzdem wollen wir der Bevölkerung wenigstens etwas närrische Stimmung vermitteln“. Die Vorfreude auf das nächste Jahr ist bei den Böcken allerdings jetzt schon groß: „Wenn es heuer nur auf Schmalspur geht, dann geben wir im nächsten Jahr sicher Vollgas“.

Sticker: Narrenrat
Sticker: Narrenrat | Bild: Bockzunft