Zunächst hat es bei der jüngsten Hauptversammlung des Stettener Wirtschaftsverbundes so ausgesehen, als strebe der Verein einer kleinen Führungskrise entgegen. Dann ergab sich mit der Wahl von Stefan Braun zum neuen Kassenverwalter eine Lösung, die von den anwesenden Mitgliedern mit viel Beifall bedacht wurde.

Ulrich Drissner hatte Amt vor einem Jahr abgegeben

Bereits im vergangenen Jahr hatte Kassenwart Ulrich Drissner sein Amt zur Verfügung gestellt und es hatte sich seitdem niemand gefunden, der die Kassengeschäfte weiterführen wollte. Präsident Oliver Neusch hatte diese Aufgaben daher mit übernommen, machte in der Versammlung aber vor den Wahlen klar, dass er dies in Zukunft nicht mehr in Personalunion übernehmen könne: „Zwar hält sich der Aufwand in Grenzen, dennoch müssen die Lasten auf mehrere Schultern verteilt werden“, argumentierte Neusch. Gern sei er bereit, die Kasse auf Dauer zu übernehmen, wenn sich ein neuer Präsident finde.

Intensiv wurde über die Zukunft des Vereins diskutiert. Im Bild führt der ehemalige Finanzverwalter Wolfgang Neusch (stehend) gerade das Wort.
Intensiv wurde über die Zukunft des Vereins diskutiert. Im Bild führt der ehemalige Finanzverwalter Wolfgang Neusch (stehend) gerade das Wort.

Stefan Braun: „Zu viel Herzbluten mit dem Verein“

Schließlich übernahm Stefan Braun das Amt des Kassierers. Er sagte: „Ich habe viel zu viel Herzbluten mit unserer Gemeinde und dem Verein, als dass ich eine weitere Vakanz des Postens und damit eine Führungskrise des Wirtschaftsverbundes riskiere.“ Braun machte damit sein bisheriges Amt als Beisitzer frei.

Übrige Amtsinhaber fast alle wiedergewählt

Für die übrigen Ämter ließen sich vorwiegend die Amtsinhaber erneut wählen. So bleiben Walter Ruh und Elke Sieber für weitere zwei Jahre stellvertretender Vorsitzender und Sekretärin, Medienreferentin Elfriede Braun zeichnet weiter für Homepage, Facebook, Instagram und sonstige Medien verantwortlich.

Wechsel beim Vorsitzenden des Bereichs Handel

Bei den Vorsitzenden der Wirtschaftsbereiche kam es im Bereich Handel zu einem Wechsel. So übernimmt Steffen Pfeiffer das Amt des langjährigen Leiters Hans-Peter Nolle, der künftig als Beisitzer im Vorstand vertreten ist. Die Bereiche Handwerk sowie Dienstleister und Freiberufler werden weiter von Dietmar und Günter Sieber geleitet. Lediglich der Sektor Gastronomie blieb unbesetzt, da sich Lukas Graf künftig beruflich neu orientiere, wie Präsident Oliver Neusch erklärte.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorsitzender: „Wir brauchen mehr Bereitschaft zur Mitarbeit“

Zuvor hatte die Versammlung ausgiebig über die Aktionen des vergangenen Jahres diskutiert und dabei festgehalten, dass sich in Zukunft einiges ändern müsse, sollten die Aktionen im selben Umfang beibehalten werden: „Wir brauchen mehr Bereitschaft zur Mitarbeit“, appellierte Präsident Oliver Neusch. Ihm sei bewusst, dass er mit den Anwesenden eigentlich die falschen Personen anspreche, weil diese sich ja in der Regel engagierten: „Insgesamt muss aber von unseren Mitgliedern einfach ein bisschen mehr kommen“, warb Neusch unter anderem um mehr Mithilfe beim Aufbau diverser Aktionen: „Wenn mehr Hände anpacken, sind die Arbeiten meist in kurzer Zeit erledigt.“

Kasse geht „null auf null“ auf

Finanziell sei das vergangene Jahr „quasi null auf null aufgegangen“, informierte Neusch über die Kassenlage. Bei den Mitgliedsbeiträgen von 65 Euro für aktive und 30 Euro für passive Mitglieder seien weiterhin keine großen Sprünge möglich. Dennoch sei es erfreulich, dass die Aktionen des WVS wieder durchweg erfolgreich gewesen seien und nach wie vor sehr gut angenommen würden. Das attestierte auch Bürgermeister Maik Lehn. Der Verein sei ein wichtiges Aushängeschild der Gemeinde und unverzichtbar.