Sieben Schwenninger Vereine sowie die Heuberger Gaumenfreunde (Frank Johann Bosch und Martin Dannecker) haben sich vor wenigen Tagen zur Pro-Strohpark-GbR zusammengeschlossen. Damit wollen die Schwenninger Freunde der Freiluftausstellung „Ideen aus Stroh“ die zahlreichen organisatorischen Aufgaben im Zusammenhang mit dem Schwenninger Aushängeschild auf viele Schultern verteilen und auf diese Weise die Zukunft des Strohparks sichern.

Auch diesen Herbst gibt es wieder tolle Figuren im Strohpark in Schwenningen zu sehen. Das Bild zeigt den Globus vom letztjährigen Strohpark, der nachts beleuchtet war und sich drehte.
Auch diesen Herbst gibt es wieder tolle Figuren im Strohpark in Schwenningen zu sehen. Das Bild zeigt den Globus vom letztjährigen Strohpark, der nachts beleuchtet war und sich drehte. | Bild: Wilfried Koch

Am Mittwochabend trafen sich Mitglieder der Vereine sowie Zunftmeisterin Verena Greber vom Narrenverein Wasserschöpfer im so genannten „Do-Treff“ im Pfarrheim Don Bosco schon zum fünften Mal, um viele Details abzustimmen.

Das Bild zeigt die Teilnehmer der Sitzung im „Do-Treff“ von links: (vordere Reihe) Martin Siber (Tennisclub), Verena Greber (Narrenverein), Frank Johann Bosch (Gaumenfreunde), Alexander Steidle (KLJB) und Martin Glückler (Sportverein). In der zweiten Reihe: Vinzenz Greber (Schwäbischer Albverein), Jürgen Kathofer (Turnverein), Hubert Schwanz (Feuerwehr), Adrian Stier (Musikverein), Jörg Stingel (Musikverein) und Marcus Siber (Feuerwehr). In der dritten Reihe: Marcus König (Narrenverein), Max Stingel (KLJB), Berater Steffen Löffler vom HGV, Michael Steidle (Hay Mountain) und Florian Scheuble (KLJB). Die Teilnehmer zeigen stolz den neuen Gesellschaftervertrag der Pro-Strohpark-GbR.
Das Bild zeigt die Teilnehmer der Sitzung im „Do-Treff“ von links: (vordere Reihe) Martin Siber (Tennisclub), Verena Greber (Narrenverein), Frank Johann Bosch (Gaumenfreunde), Alexander Steidle (KLJB) und Martin Glückler (Sportverein). In der zweiten Reihe: Vinzenz Greber (Schwäbischer Albverein), Jürgen Kathofer (Turnverein), Hubert Schwanz (Feuerwehr), Adrian Stier (Musikverein), Jörg Stingel (Musikverein) und Marcus Siber (Feuerwehr). In der dritten Reihe: Marcus König (Narrenverein), Max Stingel (KLJB), Berater Steffen Löffler vom HGV, Michael Steidle (Hay Mountain) und Florian Scheuble (KLJB). Die Teilnehmer zeigen stolz den neuen Gesellschaftervertrag der Pro-Strohpark-GbR. | Bild: Wilfried Koch

Mit dabei war auch der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereines (HGV), Steffen Löffler, der den Mitgliedern der neuen Gesellschaft bürgerlichen Rechts, kurz GbR, beratend zur Seite stehen wird. „Ich möchte, dass der Strohpark auf dem erreichten Niveau weiterläuft“, sagte Steffen Löffler am Mittwochabend dem SÜDKURIER.

Imposante Kunstwerke soll es auch künftig beim Strohpark in Schwenningen zu sehen geben.
Imposante Kunstwerke soll es auch künftig beim Strohpark in Schwenningen zu sehen geben. | Bild: Wilfried Koch

23 Jahre lang war der HGV der Organisator des Strohparks, dieses Jahr musste aufgrund des Rückzuges dieser Truppe eine neue Regelung gefunden werden, um den Strohpark weiterhin organisieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Bisher gehören der Pro Strohpark-GbR zu gleichen Teilen der Musikverein, der Sportverein, der Tennisclub, der Narrenverein Wasserschöpfer, die Ortsgruppe im Schwäbischen Albverein, der Turnverein, der Hay-Mountain-Verein sowie, wie schon erwähnt, die Gaumenfreunde GbR an.

Landjugend und Feuerwehr sind auch mit im Boot

Zur Zusammenarbeit mit den acht Gesellschaftern bereit erklärt haben sich außerdem die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) sowie die Feuerwehr Schwenningen, die beide regelmäßig mit Strohfiguren an der Ausstellung beteiligt waren.

Ein Halloween-Kürbis aus Stroh? – Nichts ist unmöglich beim Strohpark.
Ein Halloween-Kürbis aus Stroh? – Nichts ist unmöglich beim Strohpark. | Bild: Veranstalter

„Zweck der Gesellschaft ist der Erhalt und die Organisation der kulturellen Veranstaltung ‚Ideen aus Stroh' (Strohpark) zur Bereicherung des sozialen und kulturellen Lebens in Schwenningen„, so lautet die festgeschriebene Definition der Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Die Vereine planen, dass die verschiedenen Aufgaben jährlich rotieren sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

So liegt die Geschäftsführung dieses Jahr beispielsweise in Händen des Sportvereines, die Kassenführung beim Turnverein, die Öffentlichkeitsarbeit (Plakate, Flyer) beim Tennisclub oder die Schriftführung beim Musikverein.

Konzept soll beibehalten werden

„Für die Besucher ändert sich gar nichts“, so Feuerwehrkommandant Marcus Siber gegenüber dem SÜDKURIER. Man wolle das bisherige Konzept möglichst beibehalten. „Allerdings ist der bisherige Veranstalter HGV komplett raus“, so der amtierende HGV-Chef Steffen Löffler.

Kunstwerke mit interessanten Details gibt es beim Strohpark zu sehen.
Kunstwerke mit interessanten Details gibt es beim Strohpark zu sehen. | Bild: Wilfried Koch

Die Heuberger Gaumenfreunde wollen wie 2019 jeweils mittwochs bis freitags bewirten, die Vereine samstags und sonntags sowie am Feiertag „Tag der deutschen Einheit“. Der Strohpark wird am Samstag, 5. September, eröffnet und dauert bis Sonntag, 4. Oktober.

Bewirtung an einigen Dienstagen angedacht

Die Vereine und die Gaumenfreunde planen im Rahmen ihrer Bewirtungstage ein musikalisches Rahmenprogramm. Wie zu erfahren war, beabsichtigt die Nachbarschaftsgrundschule, an einigen Dienstagen eine kleine Bewirtung mit Kaffee und Kuchen anzubieten. Darüber wird die Pro-Strohpark-GbR noch Gespräche mit der Schule führen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €