Schon seit 23 Jahren organisiert der Handels- und Gewerbeverein (HGV) im Dezember in Schwenningen das Adventsfenster. Zur Eröffnung konnte der HGV-Verantwortliche Gerhard Gölz bei der Hermann Schreiyäck in der Neuen Gasse, wo das erste Fenster geöffnet wurde, gleich 150 Menschen willkommen heißen. „Die Schwenninger Adventsfenster sollen uns bis Weihnachten stimmungsvoll einstimmen und bieten täglich die Möglichkeit, dass sich Menschen vom Dorf und den Nachbarorten hier zu guten Gesprächen treffen können“, meinte Gölz.

Die Bläsergruppe Werenwag bereicherte die Eröffnungsveranstaltung der Schwenninger Adventsfenster mit Jagdhornklängen.
Die Bläsergruppe Werenwag bereicherte die Eröffnungsveranstaltung der Schwenninger Adventsfenster mit Jagdhornklängen. | Bild: Wilfried Koch

Erlös für Buschkliniken in Gambia

Hermann Schreiyäck erklärte, dass er bereits im vergangenen Jahr bei seinem Fensterle so viel Geld sammeln konnte, dass er zwei Tonnen Reis für Menschen in Afrika finanzieren konnte. Auch dieses Jahr stellt Hermann Schreiyäck seinen Erlös zugunsten der Buschkliniken in Gambia zur Verfügung. Zur Unterhaltung beim ersten Fenster konnte er gleich zwei Gruppen gewinnen. Die Bläsergruppe Werenwag erfreute mit Jagdhornklängen und der Freizeitsportchor vom Turnverein sang „Feliz Navidad„. Zur Stärkung wurden Punsch, Glühwein und heiße Würstchen verkauft.

Spende für Kindergarten St. Raphael

Einen Abend später trafen sich die Leute beim Autohaus König zum zweiten Adventsfenster. Auch diesmal sorgten Klänge auf dem Jagdhorn für Unterhaltung, diesmal der Bläser vom Hegering Meßkirch. Den Reinerlös des Abends stellt Familie König dem katholischen Kindergarten St. Raphael zur Verfügung.

Der Jugendchor „All for one“ unter Leitung von Gudrun Steidle erfreute die Besucher des dritten Adventsfensters beim Gasthof Adler.
Der Jugendchor „All for one“ unter Leitung von Gudrun Steidle erfreute die Besucher des dritten Adventsfensters beim Gasthof Adler. | Bild: Wilfried Koch

Jugendchor singt vor 200 Zuhörern

Beim dritten Adventsfenster im Schaufenster des Gasthofs Adler sangen über 30 Jugendliche vom Jugendchor „All for one“ unter Leitung von Gudrun Steidle. „Jesus ist the answer for the world today“ – „Jesus ist die Antwort für die Welt heute“ – von Andraé Crouch war eines der Lieder, die von den 200 Zuhörern mit viel Applaus bedacht wurden. Bereichert wurden die Beiträge des Chors von den Solistinnen Antonie Fritz und Christine Grathwohl. Den Reinerlös des Abends stellte Adlerwirt Martin Dannecker dem Jugendchor als Spende zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Orientalisches Flair durch Bauchtanz

Die Wanderfrauen gestalteten bei Karin und Stefan Mattes in der Karlstraße 11 ein Adventsfenster, das am Barbaratag geöffnet wurde. Für Unterhaltung sorgte eine Flötengruppe. Und dann servierten die Gastgeberinnen neben Waffeln, Würstchen, Punsch und Glühwein noch eine Überraschung: Die drei Tänzerinnen Tatjana, Brigitte und Anna von der Bauchtanzgruppe der Volkshochschule Albstadt traten zuerst einzeln und dann gemeinsam im Hof der Familie Mattes auf und erfreuten mit Bauchtanz und der dazu passenden orientalischer Musik die Zuschauer.

Ehepaar Schwanz spendet Speisen und Getränke

Speisen und Getränke hatte das Ehepaar Stefanie und Bernd Schwanz spendiert, sodass die Veranstalter den Umsatz als Gewinn verbuchen konnten. „Wir spenden alles Geld komplett an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen„, freute sich Karin Mattes. Am Donnerstagabend sang der Kinderchor bei der Fensteröffnung der Volksbank Albstadt.