Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Schwenningens wächst durch elf Zugänge auf eine Mannschaftsstärke von 108 Personen. "So können wir die Tages- und Nachtbereitschaft für die Bevölkerung auch in Zukunft sicherstellen", hielt der Abteilungskommandant Christian Krause auf der jüngsten Hauptversammlung fest. Die Abteilung verzeichnet ein großes Register an Ehrungen, geht aber auch durch den Übergang zweier Mitglieder in die Altersabteilung verdienter Feuerwehrmänner verlustig.

  • Einsätze: Die Abteilung Schwenningen und die Löschgruppe Mühlhausen haben im Jahr 2018 bei 307 Einsätzen 7200 Einsatzstunden bei Brandeinsätzen und technischen Hilfsleistungen vorzuweisen. Alleine bei 23 Übungen wurden 1750 Übungsstunden geleistet. Der Januar 2018 war mit 46 Einsätzen der arbeitsreichste Monat für die Abteilung. Neben Kleinbränden führt die Statistik bei den Einsätzen durch Brandmeldeanlagen und Rauchmeldern vier böswillig ausgelöste Alarme auf. 72 Personen wurden 2018 bei Einsätzen gerettet, zwei konnten nur noch tot geborgen werden.
  • Jugendabteilung: Mit 23 Jungen und Mädchen bilde die Jugendabteilung einen soliden Stamm zur Sicherstellung des Nachwuchses. Bei der 24-Stunden-Übung spielten die Zöglinge verschiedene Einsatzszenarien durch. Alle teilnehmenden Jugendlichen haben erfolgreich die Jugendflamme eins und zwei erworben. Den sozialen Zusammenhalt pflegte man beim Jugendfeuerwehr-Zeltlager in Niedereschach, einem Fußballturnier in Unterkirnach, einem Schwimmwettkampf in St. Georgen und der Sternfahrt in Burgberg. Das Jugendfeuerwehrkreiszeltlager 2019 wird von der Schwenninger Jugendabteilung organisiert. Für die Aktion auf dem Schwenninger Messegelände vom 19. bis zum 21. Juli werden noch engagierte Kameraden als Hilfe gesucht.
  • Die Senioren: Die Altersmannschaft der Schwenninger Wehr zählt aktuell 18 Mitglieder und trifft sich jeweils am Dienstagabend im Gerätehaus zur geselligen Runde. "Hier haben wir noch Kapazitäten frei und freuen uns über die Anwesenheit von Kameraden", so der Leiter der Altersabteilung, Rudi Müller.
  • Fahrzeugbestand und Kasse: Nach 25 Dienstjahren wurde der Gerätewagen-Technik am 25. Oktober mit der Ersatzbeschaffung durch einen Gerätewagen Logistik 2 ausgemustert. Die Löschgruppe Mühlhausen erhält im Mai 2019 einen neuen Mannschaftstransportwagen. Schließlich steht für 2019 noch die Ersatzbeschaffung für ein 30 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug an. Für die Ausschreibung für ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug in 2019 werden der Schwenninger Abteilung über 500 000 Euro bereit gestellt. Die Kassenlage ist solide. Die Kasse weist Rücklagen im oberen, vierstelligen Bereich auf.
  • Beförderungen und Ehrungen: In die aktive Einsatzabteilung zogen 2018 Selina Kaiser, Anna Luisa Snaidr, Felix Eidam, Nils Kleinert, Christian Stahl, Luka Marijan Strugar, Simon Dietmar Wehrle, Jonas Merlin Zühlke, Simon Stern, René Krieger und Patrick Schleiß ein. Zum Feuerwehrmann wurden Christian Stahl und Dennis Westphal befördert, zum Oberfeuerwehrmann Nicolas Berroth, zum Hauptfeuerwehrmann Andreas Beck, Florian Dumberth, Claus-Peter Geiselhardt, Dirk Sauter, André Schulz und Sascha Schurr, zum Löschmeister Thomas Albert, zum Oberlöschmeister Manfred Weiler und zum Brandmeister Benjamin Benzing. Das neu eingeführte Ehrenzeichen in Bronze für 15-jährige Dienstzeit erhielten Michael Baumgarthuber, Armin Deufel, Lars-Christoph Flor, Daniel Hettich, Klaus Lachner, Stephan Groz, Sascha Schurr, Thomas Volle, Thomas Deufel, Markus Widmer, Daniel Henschke, Benjamin Benzing, Matthias Beck, Andreas Beck, Florian Dumberth, Bastian Jaster und Klaus Klat. Für 25 Jahre aktiven Dienst wurden Florian Fuchs Steigerwald, Thomas Cremers, Mike Merz, Oliver Kaltenmark und Sebastian Müller geehrt.
  • Abgänge: Mit Bernd Bichl und Manfred Weiler wechseln zwei verdiente Feuerwehrmänner in die Altersabteilung. Weiler blickt dabei nach 43 Dienstjahren mit seinem Großvater Ernst Weiler und Vater Horst Weiler auf eine 100-jährige Familientradition bei der Schwenninger Wehr zurück. Als Oldtimer wechselte auch das 92 Jahre alte Drehleiterfahrzeug der Schwenninger Wehr seinen Standort. Als Leihgabe steht es nun in einem Museum in Ulm.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €