Im Weinhaus Siber trafen sich die Mitglieder der Ortsgruppe im Schwäbischen Albverein (SAV) zur 49. Hauptversammlung. Bürgermeisterin Roswitha Beck betonte, dass die Schwenninger SAV-Ortsgruppe ein sehr aktiver Verein mit motivierten Mitgliedern sei sowie gut organisiert. „Die Ortsgruppe leistet sehr viel für unsere Gemeinde – auch Dinge, die nicht selbstverständlich sind“, lobte die Rathauschefin. Sie sprach auch das 2021 stattfindende 50. Jubiläum des Albvereins an, welches in den kommenden Monaten von der Ortsgruppe geplant werde: „Wir können stolz sein auf euch.“

Arbeitseinsatz am kommenden Samstag geplant

Wegewart Dietmar Steidle berichtete, dass es bei den Grillstellen und auf den Wegen erfreulicherweise keine Müllablagerungen gab. Wegen der anhaltenden Trockenheit musste er auch kaum Wege freischneiden. Naturschutzwartin Zita Wendel hatte ebenfalls nur Positives zu sagen. Vertrauensmann Vinzenz Greber berichtete, dass die Ortsgruppe 2019 ehrenamtlich 655 Arbeitsstunden geleistet habe, darunter waren die Ausrichtung der Sonnwendfeier, die Herstellung von Insektenhotels beim Workshop im Rahmen des Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers oder die Teilnahme am Strohpark mit Figur und Bewirtung. Roswitha Beck nutzte die Gelegenheit und lud zum Arbeitseinsatz am Samstag, 7. März ein. Dabei geht es um die Hangpflege unterhalb der vom Albverein betriebenen Horenhütte. Mit dieser Aktion, zu der alle Schwenninger Bürger und Vereine eingeladen sind, will die Kommune den großartigen Blick auf das Dorf und die Alpenkette sicherstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Rechnerin Margit Lucke sprach von einer sehr erfreulichen Entwicklung der Finanzen in 2019. Der Mitgliederstand verbesserte sich vergangenes Jahr von 87 auf 93 Personen. Sehr ausführlich berichtete Wanderwart Ewald Kleiner von den zehn Wanderungen, die durchschnittlich von 25 Personen (acht Personen mehr als 2018) besucht waren. Wie schon Vertrauensmann Vinzenz Greber, der den Schriftführerbericht für die verhinderte Stephanie Escher bekannt gab, lobte auch Ewald Kleiner die Reaktivierung der Familienwanderungen. Immerhin gab es bei drei dieser Touren für Jung und Alt jeweils 35 Kinder, die das Angebot gerne annahmen.

Wanderungen und Veranstaltungen stehen

Im Jahr 2020 sieht der Wanderplan, den Ewald Kleiner vorstellte, wieder vier Familienwanderungen vor. Die erste ist am 29. März nach Konstanz zum Sea-Life-Center, die zweite am 17. Mai zum Bienenpark Egesheim und eine weitere am 13. September ins Bittelschießer Täle und zur Ruine Hornstein. Eine besondere Familientour ist am 6. und 7. Juni rund um Schwenningen mit Übernachtung der Kinder in der Horenhütte geplant. Die weiteren Wanderungen sind am 26.  April eine Blütenwanderung bei Sipplingen, am 25./26. Juli ins Hochgebirge (Tannheimer Tal und Landsberger Hütte), am 25. Oktober die Sieben-Täler-Wanderung bei Rottenburg sowie die Abschlusswanderung am Nikolaustag. Am 20. Juni veranstaltet der SAV die Feier der Sommersonnenwende auf dem Festplatz Stelle. Am 14. November treffen sich die Albvereinler zum Bowlingabend.

Das könnte Sie auch interessieren

Im neuen Wanderplan sind neben den Veranstaltungen auch alle Vorstandsmitglieder und Fachwarte aufgelistet. Dort steht beispielsweise auch der Hinweis auf den Verleih des vereinseigenen Zeltes und die Anmietung der vom SAV betreuten Horenhütte. Hier sind die Zeltwarte Paul Greber (Tel.0 75 79/3 63) sowie Herbert Schon (Tel.0 75 79/92 18 45) Ansprechpartner. Internetwartin Stephanie Mauthe wies darauf hin, dass ab sofort auf der Homepage auch Details zu den den Veranstaltungen nachzulesen seien.

Zahlreiche Ehrungen verdienter Mitglieder

Vertrauensmann Vinzenz Greber freute sich, zahlreiche Wanderfreunde für ihre Treue ehren zu können. Seitens des Ortsvereines ehrte der Albvereins-Chef für zehnjährige Mitgliedschaft Angelika, Thomas und Sandra Klaiber sowie Iris und Hermann Schreiyäck. Für 20 Jahre wurden Claudia und Andreas Greber geehrt. Seitens des SAV-Hauptvereines überreichte Vinzenz Greber die Ehrenurkunden und Ehrennadeln an Monika und Hans-Peter Siber, Norbert Quarleiter, Anna und Bernd Koch sowie seiner Ehefrau Silvia Greber. Margit Lucke ehrte den Kopf der Schwenninger Ortsgruppe Vinzenz Greber ebenfalls für 25 Jahre Mitgliedschaft. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden in Abwesenheit Hannelore Stingel und Kurt Stingel geehrt.

Informationen im Internet:
http://schwenningenheuberg.albverein.eu