Nur noch wenige Wochen ziehen ins Land, bis die Böcke in der Heuberggemeinde wieder die Macht ergreifen. Schäfer Michael Czesanne hat seit dem traditionellen Häsabstauben am Dreikönigstag alle Hände voll zu tun, die wilde Horde im Zaum zu halten. Die konnte sich beim Landschaftstreffen in Hirrlingen zwar etwas austoben und wird auch bei den großen Landschaftstreffen in Wangen im Allgäu und in Bad Säckingen am Start sein. Aber vor allem fiebert die große Bockherde dem Höhepunkt der närrischen Tage – nämlich der örtlichen Fasnet – entgegen.

Planungen seit Monaten im Gange

Der Narrenfahrplan steht und die Verantwortlichen haben sich für den traditionellen Zunft- und Scheiffeleball sowie für die Kinderfasnet so manches Neue einfallen lassen, erzählt Programmchefin Melanie Hahn: "Unsere Planungen laufen seit Monaten auf Hochtouren."

Wie sie in einem Gespräch mit dem SÜDKURIER verrät, werde die Alemannenhalle für die Veranstaltungen der Zunft komplett neu gestaltet und aufgebaut: "Wir drehen praktisch die Halle und bauen die große Bühne künftig vor dem Regieraum auf", berichtet sie. Dazu werde die große Bar, die bislang ihren Platz im Foyer hatte, ebenfalls in die Halle integriert: "Wir versprechen uns davon ein besseres Zusammensein unseres närrischen Publikums", erklärt Hahn. Auch Conférencier Stefan Feuerstein zeigt sich überzeugt, dass durch den neuen Hallenplan "eine viel bessere Bindung zum Publikum und damit eine noch bessere Stimmung entsteht".

Die große Bühne in der Alemannenhalle wird völlig neu gestaltet und künftig direkt vor dem Regieraum aufgebaut.
Die große Bühne in der Alemannenhalle wird völlig neu gestaltet und künftig direkt vor dem Regieraum aufgebaut. | Bild: Gerd Feuerstein

Band spielt Party- und Volksmusik

Wie Narrenrat Lukas Graf außerdem verrät, habe die Zunft mehrere Tausend Euro in neue Technik und einen neuen Vorhang investiert. Und das sei "längst noch nicht alles". Denn die Zunft habe mit den Bayern-Rockern auch eine neue Band engagiert, die für Party, Spaß und Stimmung auf höchstem Niveau stehe: "Die Band ist der Hammer", schwärmt Graf, der davon überzeugt ist, dass die Rocker mit ihrer Mischung aus Party-, Volks- und Rockmusik "die Alemannenhalle zum Brodeln bringen" werden.

Ausgestattet mit Lederhosen, Quetschen und Stromgitarren spiele die Band nicht nur die Hits der vergangenen 40 Jahre, sondern biete auch eine tolle Show: "Gute Laune und Stimmung für Jung und Alt sind beim Zunft- und Scheiffeleball also angesagt", verspricht Graf und ergänzt: "Wer die Band nicht kennt, kann auf unserer Homepage oder Facebookseite eine Kostprobe hören."

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppen proben für ihre Auftritte

Auch das Programm verspreche wieder einige Höhepunkte, lässt Melanie Hahn durchblicken. Die einzelnen Gruppen seien seit Langem mit den Proben beschäftigt: "Mehrmals in der Woche treffen sich die jeweiligen Teams und arbeiten an ihren Auftritten."

Kinderumzug am Fasnetssonntag

Ganz im Zeichen des Narrensamens steht dann der darauffolgende Fasnetssonntag. Um 14 Uhr findet der traditionelle Kinderumzug durch die Bockstadt für Groß und Klein statt: "Erstmals starten wir mit diesem Umzug an der Alemannenhalle", berichtet Melanie Hahn. Damit möglichst viele am Umzug teilnehmen, würden entlang der Strecke Lose an die Kinder verteilt, mit denen es später in der Halle "tolle Preise zu gewinnen" gebe. Unter der Leitung von Narrenbürgermeister Andreas Klauser stehe in der Alemannenhalle ein bunter Nachmittag auf dem Programm. Unter anderem werde ein Zauberer seine Tricks vorführen.

Bock – Mäh! Die Bockzunft Stetten a.k.M. freut sich auf zahlreiche Programmhöhepunkte bei der diesjährigen Ortsfasnet. Am Fasnetssonntag findet ab 14 Uhr der Kinderumzug statt. Startpunkt ist erstmals an der Alemannenhalle.
Bock – Mäh! Die Bockzunft Stetten a.k.M. freut sich auf zahlreiche Programmhöhepunkte bei der diesjährigen Ortsfasnet. Am Fasnetssonntag findet ab 14 Uhr der Kinderumzug statt. Startpunkt ist erstmals an der Alemannenhalle. | Bild: Gerd Feuerstein

Jahrgängerparty findet ab 19 Uhr statt

Ab 19 Uhr steigt dann wieder eine Jahrgängerparty. Die Veranstaltung erfreue sich seit ihrer Premiere vor zwei Jahren großer Beliebtheit, erzählt die Programmchefin. "Alle, die in ihrem Jahrgängerkostüm kommen, haben dabei freien Eintritt", verspricht Melanie Hahn und ergänzt, dass bei den Veranstaltungen "alle närrische Gäste und Mäschgerle aus nah und fern herzlich willkommen sind".