Bei der traditionellen Nikolausfeier seiner Gesamtjugend legte der Nachwuchs des Turn- und Sportvereins von Stetten a.k.M. eine wunderbare Show aufs Parkett. Die vielen Zuschauer zeigten sich von der Vielfalt des sportlichen Angebots und den zauberhaften Darbietungen der Kinder und Jugendlichen begeistert. Zur Belohnung durfte sich der Turnernachwuchs am Ende über den Besuch des Nikolauses freuen.

Gesamtjugendleiterin Daniela Knobel zeigte sich angesichts der vollen Halle sehr erfreut und stellte „die Beständigkeit der Nikolausfeier“ heraus, die es bereits vor 30 Jahren gegeben habe und deren Ausrichtung in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich sei. Der Grund dafür: Die schwindende Bereitschaft zum Ehrenamt. Umso erfreulicher sei es, dass es dem TSV Stetten nach wie vor gelinge, diese Großveranstaltung auf die Beine zu stellen: „Warum soll man den Kindern heute etwas vorenthalten, was über Jahrzehnte mit Freude angenommen wurde“, sagte sie und richtete ihren Dank an alle ­Beteiligten, die in irgendeiner Form an der Vorbereitung, Organisation und Durchführung der Feier beteiligt seien: „Ohne euch wäre es nicht möglich, diese schöne Tradition an die nächsten ­Generationen weiter­zugeben“, sagte Knobel unter dem Beifall der vielen Gäste.

Der Nachwuchs der Gruppe "Ladykracher" des Turn- und Sportvereins von Stetten a.k.M. scheint gesichert. Die jungen Turnerinnen zeigten bei der Nikolausfeier des TSV ihr Können. <em>Bilder: Gerd Feuerstein</em>
Der Nachwuchs der Gruppe "Ladykracher" des Turn- und Sportvereins von Stetten a.k.M. scheint gesichert. Die jungen Turnerinnen zeigten bei der Nikolausfeier des TSV ihr Können. Bilder: Gerd Feuerstein

Knapp 200 Kinder und Jugendliche hatten sich zu der Feier angemeldet, die im Laufe des Nachmittags in unterschiedlichen Alters- und Trainingsgruppen eine äußerst unterhaltsame Show darboten. Eltern und Geschwister, Omas und Opas, Onkel und Tanten zeigten sich von Beginn an hellauf begeistert. Wen wundert's: Fing die Show doch mit den Kleinsten, der „Eltern-Kind-Gruppe“ an, für die Betreuerin Birgit Marquart und ihre Helfer eine wunderbare Winterlandschaft aufgebaut hatten, durch die Eltern ihre Kinder mit dem „Schlitten“ durch die Halle zogen, den „Hang“ runter rutschten und sogar „Schneemänner“ bauten. Zuckersüß war es danach mit anzusehen, wie die quirligen Mädchen und Buben im Vorschulalter ihren „Körperteil-Blues“ aufs Parkett legten.

Ganz mutige Kids trugen dem Nikolaus ein Lied oder Gedichtchen vor.
Ganz mutige Kids trugen dem Nikolaus ein Lied oder Gedichtchen vor.

Wem da das Herz noch nicht aufgegangen war, der kam bei den Darbietungen der „Bambini-Fußballer“, der gemischten Tanz- und Gymnastikgruppe von Marlene Nolle und Bianca Greveler oder den tempo- und kraftreichen Vorführungen der Leichtathleten auf seine Kosten. Wie der Nachwuchs der bekannten TSV „Ladykracher“ herangeführt wird, zeigten die gekonnten Vorführungen diverser Tanzgruppen, unterbrochen von La Ola-Wellen junger Fußballer oder raffinierten Übungen, Sprüngen und Überschlägen der Geräteturnerinnen. Auch die Hand- und Basketballer sorgten für jede Menge Spaß und Staunen in der Halle.

Schließlich sorgten die Rope-Skipper mit tollkühnen Seilsprüngen für Staunen und tosenden Applaus des Publikums, bevor der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht in die Halle einzogen, während die Kinder lauthals das Lied „Lasst uns froh und munter sein“ sangen. Hunderte leuchtende Kinderaugen gab es zu bestaunen, als der Nikolaus aus seinem Golden Buch vortrug und schließlich „seine Gaben“ von den jeweiligen Betreuern an die große Schar verteilen ließ.

Sie – und noch einige andere – sind es, die den großen Laden "TSV" das ganze Jahr über am Laufen halten und die vielen Kinder und Jugendlichen im Training, im Spielbetrieb und bei Wettkämpfen betreuen. Gesamtjugendleiterin Daniela Knobel (vorne in der Mitte) dankte ihrem engagierten Team..gfe/Bilder: Feuerstein.
Sie – und noch einige andere – sind es, die den großen Laden "TSV" das ganze Jahr über am Laufen halten und die vielen Kinder und Jugendlichen im Training, im Spielbetrieb und bei Wettkämpfen betreuen. Gesamtjugendleiterin Daniela Knobel (vorne in der Mitte) dankte ihrem engagierten Team..gfe/Bilder: Feuerstein.