Markus Manter (42) übernimmt ab dem 1. Oktober als Pfarradministrator die Leitung der Seelsorgeeinheit Heuberg St. Barbara mit dem Sitz in Stetten a.k.M. im Dekanat Sigmaringen-Meßkirch. Zusammen mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird er für die Seelsorge von rund 6 000 Katholiken in den Pfarrgemeinden Stetten am kalten Markt St. Mauritius, Stetten am kalten Markt-Frohnstetten St. Silvester, Stetten am kalten Markt-Storzingen St. Zeno, Meßstetten-Hartheim St. Jakobus, Meßstetten-Heinstetten St. Agatha und Schwenningen St. Kolumban verantwortlich sein. Wie das Erzbischöfliche Ordinariat in Freiburg dazu am mitteilte, wurde diese Personalentscheidung auch in den Gottesdiensten der Seelsorgeeinheit bekannt gegeben.

Der am 5. März 1977 in Albstadt-Ebingen geborene Markus Manter wurde am 6. Mai 2012 zum Priester geweiht. Nach Vikarsjahren in den Pfarreien der Seelsorgeeinheit Oberer Hegau (Dekanat Hegau) und der Seelsorgeeinheit Konstanz Altstadt (Dekanat Konstanz), war Manter von September 2016 als Vikar und ab Oktober 2017 bis September 2018 als Kooperator in den Pfarreien der Seelsorgeeinheit Bad Krozingen-Hartheim (Dekanat Breisach-Neuenburg) tätig. Seit September 2018 ist er Kooperator zur Vertretung in den Pfarreien der Seelsorgeeinheit Mittleres Elz- und Simonswäldertal (Dekanat Endingen-Waldkirch).