Mit der Siegerehrung gingen am Sonntagabend im Gasthaus „Sternen“ in Nusplingen die Kegelmeisterschaften zu Ende, die in Stetten eine lange Tradition haben. 1967 vom einstigen Kegelclub „Die fidelen Zehn“ aus der Taufe gehoben, feierten die Meisterschaften in diesem Jahr ihre 53. Auflage.

18 855 Holz in einer Woche erkegelt

Nach einem ungeschriebenen Gesetz sind die Vorjahressieger für die Ausrichtung des Turniers verantwortlich. So waren es die Böcke und Narrenräte der Bockzunft, die eine Woche lang zum Kegelwettstreit auf den beiden Bahnen im „Sternen“ einluden. Es gingen Hobbykegler, Cliquen und Vereinsmannschaften an den Start: „Insgesamt haben 121 Einzelkegler, 47 Damen und 74 Herren, und 35 Mannschaften teilgenommen“, berichtete Zunftmeister Oliver Beil bei der Siegerehrung. Außerdem traten zwölf Damen- sowie 23 Herrenmannschaften an: „Zusammen habt ihr diese Woche stolze 18 855 Holz gekegelt“, zitierte Oliver Beil.

Dieter Callembach und Margarita Gabler im Einzel erfolgreich

Im Herreneinzel ging kein Weg an Dieter Callembach vorbei, der sich mit 138 Holz an die Spitze des Feldes setzte. Knapp dahinter folgten Michael Büttgen und Werner König, beide mit 136 Holz. Bei den Damen ließ Margarita Gabler mit 137 Holz alle Konkurrentinnen hinter sich. Auf dem zweiten Platz folgte Andrea Kleiner (129) vor Petra Zwick (125).

Frauenteam „Die fidelen Sieben“ siegt

Im Mannschaftswettbewerb dominierte bei den Damen das Team „Die fidelen Sieben“, das mit 187 Holz die zweitplatzierten „Holzkäfer“ (180) hinter sich ließen. Mit 167 Kegeln schafften es die die „Schwips-Schwestern“ noch aufs Stockerl.

Tennis-Herren hauchdünn vorn

Die Mannschaft des Stettener Tennisclubs dominierte die Konkurrenz bei den Herrenteams. Sie setzte sich mit 220 Holz knapp vor das Team „Die Zünftigen 1“ (219). Den dritten Rang belegte das Team „Die Zünftigen 2“ (213). Dem Siegerteam vom Tennisclubs obliegt es nun, die Meisterschaft im nächsten Jahr auszurichten: „Wir schaffen das“, schmunzelte Michael Büttgen unter zustimmendem Nicken seiner Teamkollegen.