Mit seinem einstimmigen Aufstellungsbeschluss zur fünften Änderung des Bebauungsplanes „Im Kleebühl“ hat der Gemeinderat am Montag den Weg zum Bau eines neuen Pflegezentrums geebnet. Als Investor tritt die „Deutschland Immobilien„ auf, wobei der künftige Betreiber aus der Region komme, wie Bürgermeister Maik Lehn sagte.

Grundstücke bereits verkauft

Wie Lehn in der Sitzung informierte, sei der Verkauf der Grundstücke in den vergangenen Tagen bereits „über die Bühne gegangen“. Weil in den vergangenen Wochen noch vertragliche Änderungen zu regeln waren, sei es Wunsch des Investors gewesen, die Unterzeichnung der Verträge abzuwarten, bevor man an die Öffentlichkeit gehe: „Bei Projekten dieser Größenordnung gehört Vertraulichkeit zu den wichtigsten Punkten“, sagte Lehn und warb um Verständnis, warum der Investor bislang nicht bekannt gemacht worden war. Nun aber könne „Deutschland Immobilien„ als Investor offiziell genannt werden.

Pläne werden am 14. Oktober vorgestellt

Wie Lehn informierte, werden bei der nächsten öffentlichen Gemeinderatssitzung am 14. Oktober nicht nur Vertreter des Planungsbüros Fritz und Grossmann aus Balingen und der „Deutschland Immobilien„ aus Hannover zugegen sein: „Auch ein Vertreter des künftigen Betreibers des neuen Pflegezentrums wird dabei sein“, sagte Lehn. Das Vorhaben werde in dieser Sitzung dann im Paket vorgestellt. „Uns war es jedenfalls wichtig, kompetente Partner an unserer Seite zu haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Insgesamt 80 Betten vorgesehen

Der Bürgermeister erklärte, dass insgesamt 80 Betten vorgesehen seien: „Gegenüber der aktuellen Bettenzahl entspricht das einer deutlichen Steigerung der Kapazitäten.“ Insbesondere die Tagespflege werde im künftigen Konzept deutlich ausgeweitet, freute sich Lehn und erinnerte, dass der Bedarf dafür landkreisweit gegeben sei. Neben dem Umbau des Bestandsgebäudes „Silberdistel„ für betreutes Wohnen seien zwei L-förmige Neubauten geplant.

Vier Wohneinheiten für Pflegekräfte

Darüber hinaus plane der Investor in dem Projekt vier Wohneinheiten für künftige Pflegekräfte, die möglicherweise auch im Ausland angeworben werden müssten, da es in Deutschland an Pflegekräften fehle.

Bebauungsplan im Frühjahr

Im Detail stellte Lehn die weiteren Planungs- und Verfahrensschritte vor. „Mit dem heutigen Aufstellungsbeschluss machen wir den ersten Schritt“, dem möglichst schnell die weiteren Schritte folgen sollen. „Wir hoffen, dass wir den geänderten Bebauungsplan im kommenden Frühjahr dem Landratsamt Sigmaringen zur Genehmigung vorlegen können“, sagte Lehn.

Einhellige Zustimmung im Gemeinderat

Abschließend informierte er über den künftigen Investor „Deutschland Immobilien„. Die Freude im Gremium über „diese äußerst positive Entwicklung“, wie Klaus-Dieter Halder (CDU) es formulierte, kam in der einhelligen Zustimmung der Gemeinderäte zum Ausdruck.