Die dritte Auflage des Hay-Mountain-Festivals in Schwenningen soll wieder eine ganz große Party mit viel Musik werden. Am Freitag und Samstag, 16. und 17. August, stehen zahlreiche Bands auf der Bühne. Der Schwenninger Verein „Hay Mountain“ setzt dabei wieder auf den Festplatz Stelle als Veranstaltungsort.

Festival-Gelände hat sich bewährt

Der hatte sich nach Angaben des Vereins schon in den vergangenen Jahren als Festival-Gelände bewährt und wird auch dieses Jahr ausreichend Platz bieten für die „hoffentlich“ zahlreichen Fans.

Die Lokalmatadoren von Corny Joke werden bei jedem Hay-Mountain-Festival auftreten. Das wurde von den Mitgliedern des Hay-Mountain-Vereins beschlossen. Die Bandmitglieder (von links) Lukas Aue, Michi Steidle, Jannick Reif und Jonas Eisemann.
Die Lokalmatadoren von Corny Joke werden bei jedem Hay-Mountain-Festival auftreten. Das wurde von den Mitgliedern des Hay-Mountain-Vereins beschlossen. Die Bandmitglieder (von links) Lukas Aue, Michi Steidle, Jannick Reif und Jonas Eisemann. | Bild: Wilfried Koch

Der Chef der „Hay-Mountain-Gemeinde“, Michi Steidle, kann sich auch in diesem Jahr auf seine 40-köpfige Crew verlassen. „Die Verteilung unseres Festivals auf zwei Tage hat sich letztes Jahr bewährt und wird deshalb beibehalten“, teilte er dem SÜDKURIER mit. Was sich aber ändert ist die Anzahl der Bands.

Das könnte Sie auch interessieren

Statt fünf Bands stehen dieses Jahr doppelt so viele Gruppen auf der Bühne. Und auch die Musikrichtungen sind 2019 breiter gestreut. Michi Steidle sagt weiter: „Wir haben fast ausschließlich regionale Topbands gebucht“, die die Zuschauer mit „Leidenschaft und Liebe in den Bann ihrer eigenen Songs ziehen werden“.

  • Dazu gehören etwa Hellraisers and Beerdrinkers. Die fünfköpfige Band (Gitarre/Gesang, Akkordeon, Kontrabass, Schlagzeug, Mandoline/Banjo) aus dem Raum Schwäbisch Gmünd ist seit 2014 in den Clubs, den Kneipen und den Festivals Süddeutschlands unterwegs ist – unter anderem als Tour Support für The Real McKenzies, Schmutzki oder Fiddlers Green. Die Mischung aus Irish Folk und Polka gepaart mit Ska, Reggea und Bier beschreiben die Jungs selbst liebevoll als „Gaudi Folk“. Dies bringe Menschen von sechs bis 99 Jahren, Punker bis Banker und „Friends and Folks“ regelmäßig und in bester Laune zusammen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • AOP melden sich mit neuem Drummer zurück. Stukki, Oli (Gitarre) und Philipp (Bass) haben nach Angaben des Festivalveranstalters in den vergangenen Monaten den AOP-Katalog gewälzt und sind mit einem „Best of AOP“-Set inklusive brandneuer Songs wieder live unterwegs. Nach Festivalauftritten im ganzen Land, einer Deutschland-Tour als Support von Millencolin sowie eigenen Touren durch die Republik sind AOP als ehemals beste Liveband Baden-Württembergs (Gewinn des Play-Live-Wettbewerbs) nach wie vor ein Erlebnis, heißt es in einer Pressemitteilung der Band.
  • Seit geraumer Zeit sind The Story Of March auf vielen verschiedenen Bühnen nicht mehr wegzudenken. Schon seit 2014 gehen ihre melodischen und tiefgreifenden Songs nicht mehr aus dem Kopf. Die aus Reutlingen und Umgebung stammenden Bandmitglieder überzeugen laut Veranstalter dabei nicht nur durch ihre lockere Art. Ob große oder kleinere Bühnen, die vier Jungs reißen einfach ab und sind immer einen Besuch wert.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Die Zahnfee steht für bedingungslosen Rock mit deutschen Texten. Ungefiltert und von Herzen kommend. Mächtig, laut, tiefgründig und mit einer großen Portion Spaß – das ist, was Marcel (Gesang, E-Gitarre), Patrick (E-Gitarre), Andi (E-Bass) und Timo (Schlagzeug) dem Publikum versprechen. Obwohl die Themen von emotional bis gesellschaftskritisch variieren, sie sind alle mitten aus dem Leben gegriffen. Seit 2012 ist die Band auf den Bühnen des Landes unterwegs. Ein gewonnener Contest und der daraus resultierende Slot beim Mini-Rock-Festival 2012 sorgten dafür, dass es von Beginn an steil aufwärts ging. Es folgten 2013 das Debutalbum „Popkultur“ und die anschließende „Stilzfee“-Tour, welche die vier Musiker zusammen mit den Genre-Altmeistern von „Herr Stilz seine Freunde“ bis nach Berlin brachten.
  • From Fall to Spring ist eine Rockband mit fünf Mitgliedern aus dem Südwesten Deutschlands. Ihre Musik lässt sich am besten als moderner Rock beschreiben, obwohl die Liebe zum Metalcore-Genre, die alle Bandmitglieder teilen, in jedem Song der Band deutlich zu hören ist. Der unverwechselbare Gesang der Brüder Lukas und Philip, gepaart mit melodischem Rock Metal und elektronischen Elementen, schafft laut Veranstalter ein musikalisches Erlebnis, das mit Bands wie Linkinpark , Breakingbenjamin oder Starsetonline verglichen werden könne. Jeder Song erzähle eine Geschichte und die Band möchte über ihre Tracks mit dem Hörer in Kontakt treten. Themen wie Depressionen, Liebe und der Verlust eines geliebten Menschen werden in ihren Texten angesprochen und in der Musik kommuniziert.
Die Mitglieder vom Verein „Hay Mountain“ sind auch beim dritten Festival auf dem Festplatz Stelle in Schwenningen mit großer Begeisterung zur Stelle.
Die Mitglieder vom Verein „Hay Mountain“ sind auch beim dritten Festival auf dem Festplatz Stelle in Schwenningen mit großer Begeisterung zur Stelle. | Bild: Wilfried Koch
  • Weitere Bands: Auch Zippo kennt‘s, Corny Joke, Burnin‘ Alive und weitere Bands stehen in Schwenningen auf der Bühne. Die Bands und vieles mehr zum Hay-Mountain-Festival gibt es im Internet: www.facebook.com/HayMountainFestival/