Stefanie Lorenz

Einen Chefarztwechsel vermelden die SRH Kliniken: Dr. Edgar Schelble, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe in Sigmaringen, ist Ende November in den Ruhestand gegangen. 21 Jahre lang sei der Mediziner im Krankenhaus tätig gewesen. Für den scheidenden Chefarzt gab es eine lückenlose Nachfolge: Zum 1. Dezember übernahm Dr. Thomas Heuser die leitende Position an der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Außerdem wird er als Leiter des Brustzentrums Neckar-Donau am SRH Krankenhaus Sigmaringen fungieren.

Aufbau des Brustzentrums ab 2006

Anfang Oktober 2001 war Edgar Schelble als Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Sigmaringen gestartet, nachdem er zuvor in Rottweil als Oberarzt am dortigen Krankenhaus gearbeitet hatte. An seinem neuen Wirkungsort setzte der Mediziner mit dem Aufbau des Brustzentrums im Jahr 2006 – dem ersten Krebszentrum am Standort – ein markantes Zeichen für das damalige Kreiskrankenhaus und seine weitere Entwicklung zu einem onkologischen Schwerpunkt. „Da es durch die Initiative von Edgar Schelble von Beginn an eine Kooperation mit dem Krankenhaus Rottweil war, erhielt es den Namen Brustzentrum Neckar-Donau“, heißt es in der Pressemitteilung der Kliniken. Im Brustzentrum werden sowohl Frauen mit Brustkrebserkrankungen, als auch alle anderen gynäkologischen Krebsarten, wie zum Beispiel Eierstockkrebs, Gebärmutterhals- und Gebärmutterkrebs, behandelt.

Qualitätsprüfungen gemeistert

Einige Hürden hatte der Chefarzt zu nehmen, bis das Brustzentrum seinen Betrieb aufnehmen konnte. So meisterten Schelble und sein Team erfolgreich die sehr hohen Qualitätsprüfungen für die Erstzertifizierung des Brustzentrum Neckar-Donau und alle folgenden Re-Zertifizierungen bis heute durch das unabhängige Institut Onkozert, welches von der Deutschen Krebsgesellschaft beauftragt wird. Ebenso erfolgreich hat er in den mehr als zwei Jahrzehnten auch die anderen Fachbereiche der Gynäkologie und der Geburtshilfe kontinuierlich ausgebaut und weiterentwickelt.

Abschied von Edgar Schelble

Zum Abschied des versierten Mediziners gab es einen offiziellen Empfang. Dabei verabschiedete der Geschäftsführer der SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen, Dr. Jan-Ove Faust, den Chefarzt und dankte ihm für seine sehr engagierte und verdienstvolle Arbeit. „Er hat die medizinische Versorgung unseres Landkreises in seiner mehr als zwei Jahrzehnten chefärztlichen Leitung der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe einschließlich der Leitung des Brustzentrums in seinem Fachbereich fundiert und zukunftsfähig aufgestellt“, wird Jan-Ove Faust in der Pressemitteilung der SRH Kliniken zitiert. Bei der Behandlung seiner Patientinnen habe Edgar Schelble immer zwei Prämissen verfolgt: den Einsatz von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem die Frau im Mittelpunkt stehe. Von seinen Patientinnen werde er sehr geschätzt und seine Kollegen beschrieben ihn als verlässlichen Teamplayer, dem eine gute Atmosphäre und ein faires kollegiales Miteinander ein persönliches Anliegen sei, so Jan-Ove Faust in seiner Laudatio.

Edgar Schelble, bisheriger Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, ist Ende November in den Ruhestand gegangen.
Edgar Schelble, bisheriger Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, ist Ende November in den Ruhestand gegangen. | Bild: SRH-Klinik

Thomas Heuser ist neuer Chefarzt der Geburtshilfe

Zum 1. Dezember übernahm Thomas Heuser die Chefarztnachfolge. Der 59-Jährige absolvierte sein Studium der Humanmedizin von 1982 bis 1989 an der Philipps-Universität Marburg. Von 1989 bis 2004 arbeitete der gebürtige Dillenburger im Klinikum der Stadt Hanau. Zuerst war er dort als Assistenzarzt, in der Folge als Oberarzt, Leitender Oberarzt und zuletzt als Ärztlicher Leiter der dortigen Frauenklinik tätig. Seine Anerkennung als Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe erlangte Heuser im Jahr 1996, die Promotion folgte 2003. Im Oktober 2004 wechselte er von Hanau an das Klinikum Herford als Chefarzt. „Er konnte die Klinik erfolgreich mit einem modernen Leistungsspektrum neu aufbauen“, informieren die SRH Kliniken.

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Weiterbildungen abgeschlossen

Thomas Heuser übernahm im Jahr 2006 auch die chefärztliche Leitung der Geburtshilfe. Heuser war in Herford Standortleiter kooperativen Brustzentrums Minden-Herford mit insgesamt etwa 400 Primärfällen. Das Brustzentrum wurde nachfolgend jeweils erfolgreich rezertifiziert. Jan-Ove Faust wünscht dem neuen Chefarzt einen guten Start. „Ich freue mich, dass wir einen so erfahrenen Mediziner mit einer breitgefächerten fundierten Expertise für uns gewinnen konnten“, werden seine Begrüßungsworte zitiert. Heuser verfügt über die Weiterbildungen „Spezielle Geburtshilfe“ und „Perinatalmedizin“, „Spezielle Operative Gynäkologie“ und „Gynäkologische Onkologie“. Er ist verheiratet und Vater von fünf Kindern.