Sigmaringen – Schüler der Bertha-Benz-Schule können sich ab sofort im technischen Unterricht mit modernster Technologie auf ihre berufliche Zukunft in der Industrie vorbereiten. Wie die Schule mitteilt, wurde dies durch eine Spende der Firma Gühring ermöglicht, die der Schule einen Roboterarm zur Verfügung stellt. Frank Wachter, Leiter des Geschäftsbereiches Maschinen und Anlagen, und der Ausbildungsleiter Roland Boos übergaben den Industrieroboter an die Schule. „Es ist eine Ehrensache für uns, die Ausbildung in der Bertha-Benz-Schule zu unterstützen“, bemerkte Frank Wachter. Die Nachwuchssicherung sei der Firma ein wichtiges Anliegen und deshalb habe man die Kooperation mit den beruflichen Schulen immer im Blick. Es sei wichtig, dass Auszubildende und Schüler des Technischen Gymnasiums frühzeitig mit der Zukunftstechnologie vertraut würden.

Gühring hat weltweit über 300 Industrieroboter im Einsatz, die vor allem im Bereich der Logistik und bei Strahl- und Reinigungsprozessen eingesetzt werden. „Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit dem Roboter und werden Sie auch weiterhin bei der Arbeit mit der neuen Technik begleiten“, versprach Wachter. Schulleiter Christian Roth dankte der Firma für die großzügige Spende, die in der Bertha-Benz-Schule Ausbildung auf höchstem technischem Niveau möglich macht. Die Zusammenarbeit mit Gühring sei beispielhaft für die enge und intensive Kooperation der Schule mit den Ausbildungsbetrieben.

Stellvertretend für den Landkreis dankte Claudia Baur den Spendern und lobte die Kooperation zwischen den dualen Partnern. Der Roboterarm wird nun in der Unterrichtspraxis der Mechatroniker, Industrie- und Zerspanungsmechaniker sowie im Technischen Gymnasium eingesetzt werden, um die richtige Handhabung und die Programmierung des Roboters zu lernen.