Misstrauisch wurde ein 51-Jähriger, als er von einem vermeintlichen Gerichtsvollzieher angerufen wurde, informiert die Polizei. Der Anrufer meldete sich am Dienstagabend und wollte Forderungen für ein abgeschlossenes Abonnement einziehen. Der Angerufene verständigte die Polizei, die bei solchen Anrufen rät, dass man sich niemals unter Druck setzen lassen sollte. "Legen Sie den Hörer auf, wenn etwas merkwürdig erscheint", rät die Behörde außerdem, am Telefon niemals über persönliche und finanziellen Verhältnisse zu sprechen und nie Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte zu übergeben.