Der noch junge Schwenninger Verein Hay Mountain plant das nächste Festivalwochenende. Nach der erfolgreichen Veranstaltung im vergangenen Sommer stellen die Schwenninger Freunde auch für 2019 wieder ein Programm mit viel Live-Musik auf die Beine. Ort des Geschehens wird am 16. und 17. August erneut der Festplatz „Stelle“ sein. Beim dritten Hay-Mountain-Festival werden zahlreiche regionale Bands den Heuberg rocken, wie bei der Hauptversammlung des Vereins deutlich wurde.

Schriftführer Lars Grathwohl gab die Bands bekannt, die dieses Jahr auftreten werden. Unter den elf Acts sind unter anderem „Die Zahnfee“, „Meister Chang“, „Hellraisers and Beerdrinkers“ sowie die Jungs von „AOP“, die bereits im vergangenen Jahr aufgetreten sind.

Konzept wird angepasst

Vorsitzender Michael Steidle sagte zur Entwicklung des Festivals: „Unser Konzept war bisher in Ordnung, ist aber noch ausbaufähig.“ Eine Neuerung ist deshalb: Dieses Jahr gibt es die Tickets nicht nur bei den Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse, sondern auch online. Rückblickend auf das Festival 2018 waren sich die rund 40 Anwesenden einig: Es war ein organisatorisches Meisterstück. Schriftführer Lars Grathwohl berichtete von einer grandiosen Atmosphäre auf dem Festplatz. Sechs Live-Bands spielten an den beiden Veranstaltungstagen auf der Bühne.

Das könnte Sie auch interessieren

Verein wählt sieben neue Beisitzer

Damit die Arbeit künftig noch besser koordiniert werden kann, folgten die Musikfreunde dem Vorschlag des Vorstands, die vierköpfige Leitungsmannschaft um sieben Beisitzer zu vergrößern. Wieder gewählt wurden der stellvertretende Vorsitzende Jonas Eisemann und Schriftführer Lars Grathwohl. Im Amt bestätigt wurden auch Kassenprüferin Franziska Steidle und ihr Kollege Yannick Reif. Erstmals gewählt wurden die Beisitzer Jan de Goede, Max Maute, Christian Feig, Robin Siber (alle für zwei Jahre) sowie Florian Scheuble, Jonas Greber und Mark Wetterer (alle für drei Jahre). Als Social-Media-Spezialist stellte Vorsitzender Michael Steidle in Abwesenheit den Drummer der Albstädter Gruppe „Zippo kennt‘s“ und neu gewählten Beisitzer Max Maute vor.

Band Corny Joke soll jedes Jahr auftreten

Lange Zeit diskutierten die Mitglieder über die Veranstaltung im vergangenen Jahr, zu der rund 1000 Gäste gekommen waren. Was war gut und was könnte verbessert werden? Einig waren sich alle bei der Abstimmung darüber, ob die Schwenninger Gruppe „Corny Joke“ alljährlich bei dem Festival auftreten sollte. „Klar wollen wir das“, brachte es Chris Feig auf den Punkt. Wegen der vierköpfigen Schwenninger Band sei der Hay-Mountain-Verein ja überhaupt erst gegründet worden.

Lukas Aue, Michael Steidle, Yannick Reif und Jonas Eisemann (von links) sind die Bandmitglieder von Corny Joke. Der Hay-Mountain-Verein stimmte bei seiner Hauptversammlung dafür, dass die Schwenninger Band von nun an bei jedem Hay-Mountain-Festival auftreten soll.
Lukas Aue, Michael Steidle, Yannick Reif und Jonas Eisemann (von links) sind die Bandmitglieder von Corny Joke. Der Hay-Mountain-Verein stimmte bei seiner Hauptversammlung dafür, dass die Schwenninger Band von nun an bei jedem Hay-Mountain-Festival auftreten soll. | Bild: Wilfried Koch

Standortwechsel vom Tisch

Dieses Jahr wollen die Veranstalter im Gegensatz zu 2018 an beiden Festivaltagen gleichmäßig viel Musik bieten. Diskutiert wurde auch die Zusammenstellung der Musikrichtungen. Vorsitzender Michael Steidle meinte dazu: „Wir lassen uns nicht in eine Schublade stecken.“ Man wolle jedes Jahr etwas Neues ausprobieren. Einig waren sich die Mitglieder auch, dass der Festival-Standort „Stelle“ ausreichen werde. Gedankenspiele, den Standort zu wechseln, wurden aus unterschiedlichen Gründen verworfen.

Am Strohpark und bei den Adventsfenstern wollen sich die Mitglieder des Hay-Mountain-Vereins im Wechsel nur noch alle zwei Jahre beteiligen. In diesem Jahr ist ein Adventsfenster, 2020 eine Strohfigur und Strohparkbewirtung geplant.