Der Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Sozialrentner, kurz VdK, unterstützt in der Heubergregion mit der Ortsgruppe Schwenningen seit 70 Jahren hilfesuchende Frauen und Männer. Aus Anlass dieses Jubiläums versammelten sich im Pfarrheim Don Bosco etwa 70 Mitglieder und Gäste aus Schwenningen, Hausen im Tal, Heinstetten, Hartheim, Meßstetten, Albstadt und Irndorf.

Mit dem silbernen Treueabzeichen für zehnjährige Mitgliedschaft in der VdK-Ortsgruppe wurden vom Vorsitzenden Gerolf Weitzer gemeinsam mit VdK-Kreisvorsitzenden Karl-Heinz Mathiebe die Mitglieder Elvira Bösch (Schwenningen), Josef Leibold und Annemarie Quarleiter, (beide Heinstetten), Peter Spiller (Irndorf), Roberto Masuero (Albstadt) und Karl Springmann und Gisela Sperling (beide Hartheim) geehrt. Gertrud Buck-Schwanz aus Schwenningen erhielt für 25 jährige Mitgliedschaft das Treueabzeichen in Gold. Das Bild zeigt (von links): Karl Springmann, Roberto Masuero, Elvira Bösch, Trude Buck-Schwanz, Karl-Heinz Mathiebe und Vorsitzenden Gerolf Weitzer.
Mit dem silbernen Treueabzeichen für zehnjährige Mitgliedschaft in der VdK-Ortsgruppe wurden vom Vorsitzenden Gerolf Weitzer gemeinsam mit VdK-Kreisvorsitzenden Karl-Heinz Mathiebe die Mitglieder Elvira Bösch (Schwenningen), Josef Leibold und Annemarie Quarleiter, (beide Heinstetten), Peter Spiller (Irndorf), Roberto Masuero (Albstadt) und Karl Springmann und Gisela Sperling (beide Hartheim) geehrt. Gertrud Buck-Schwanz aus Schwenningen erhielt für 25 jährige Mitgliedschaft das Treueabzeichen in Gold. Das Bild zeigt (von links): Karl Springmann, Roberto Masuero, Elvira Bösch, Trude Buck-Schwanz, Karl-Heinz Mathiebe und Vorsitzenden Gerolf Weitzer. | Bild: Wilfried Koch

Bürgermeisterstellvertreter Werner Scheuble überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Schwenningen und dankte den Verantwortlichen für deren unermüdliche, ehrenamtliche Tätigkeit für die Bedürftigen. Schäuble: "Es gibt in unserer schnelllebigen, stets unter Zeitdruck stehenden Zeit viel zu wenige Leute, welche die Aufgaben für Hilfe und Unterstützung ehrlich wahrnehmen". VdK-Kreisvorsitzender Karl-Heinz Mathiebe vom Kreisverband Stockach sprach die neuen sozialen Veränderungen an, die die Arbeit des VdK auch aktuell notwendig machten. "Im Mittelpunkt unseres Wirkens steht immer der Mensch", stellte Mathiebe fest. Er gratulierte dem Schwenninger Ortsverein, der 170 Mitglieder hat, und lobte das soziale Engagement.

Mit bewegenden Worten gedachte der VdK-Ortsvorsitzende beim Totengedenken am Ehrenmal auf dem Schwenninger Friedhof den verstorbenen Frauen und Männern des VdK. Hans Buhl aus Heinstetten spielte auf seinem Flügelhorn "Ich hatt einen Kameraden". Gemeinsam legten Gerolf Weitzer (von links) und sein Stellvertreter Bruno Beck am Ehrenmal eine Blumenschale nieder.
Mit bewegenden Worten gedachte der VdK-Ortsvorsitzende beim Totengedenken am Ehrenmal auf dem Schwenninger Friedhof den verstorbenen Frauen und Männern des VdK. Hans Buhl aus Heinstetten spielte auf seinem Flügelhorn "Ich hatt einen Kameraden". Gemeinsam legten Gerolf Weitzer (von links) und sein Stellvertreter Bruno Beck am Ehrenmal eine Blumenschale nieder. | Bild: Wilfried Koch

Ortsvorsitzender Gerolf Weitzer, der seit 20 Jahren den Ortsverband führt, erinnerte an die Kriegsteilnehmer und -heimkehrer sowie an Kriegswitwen und andere von den Kriegswirren gebeutelten Menschen, die sich in den Nachkriegsjahren zur Gründung des VdK-Ortsvereines Schwenningen zusammenschlossen. Innerhalb kurzer Zeit hätten sich die Nachbargemeinden Hartheim, Heinstetten und Hausen im Tal dazu gesellt. Seine Vorgänger im Amt, Alt-Bürgermeister Johann Siber, Anton Steidle und Jakob Kleiner (Hartheim) hätten den Ortsverein zu einer sehr gut funktionierenden Institution aufgebaut, die aus dem Ortsgeschehen der betreffenden Gemeinden nicht mehr wegzudenken sei. "Ich werde mich weiterhin um unsere Mitglieder bemühen und dafür sorgen, dass der Name VdK Ortsverein Schwenningen seinen guten und verlässlichen Klang behält", versprach Weitzer. Hilfesuchende würden Hilfe bekommen, das in den Ortsverein gesetzte Vertrauen werde nicht enttäuscht.

Alle Mitglieder des Vorstands bestätigt

Schon zuvor trafen sich Mitglieder am Ehrenmal des Schwenninger Friedhofs zur Gedenkfeier. Im Pfarrheim wurde dann zunächst die Hauptversammlung abgehalten. Bei den Wahlen wurden dort alle Mitglieder des Vorstands bestätigt.